Startseite » Ausbildung » Meisterstücke »

Indisch Apfel aus Chile - dds – Das Magazin für Möbel und Ausbau

Meisterstücke
Indisch Apfel aus Chile

Andreas Kökebauer, Meisterschule München, kombiniert die Modeholzart Tineo mit apfelgrünem Nextel-Lack. Ursula Maier empfindet den Mehrzweckschrank als liebenswertes dekoratives Möbel mit geringen Unstimmigkeiten.

Ursula Maier, Markgröningen, Maître Ébéniste, Innenarchitektin BDIA, Dozentin FHT Stuttgart

Ein liebenswertes Möbel ist dieser Mehrzweckschrank in der Holzart Tineo, auch »Indisch Apfel« genannt, einem Holz, das wir erst seit einigen Jahren angeboten bekommen. Die Überraschung mancher Kunden (und mancher Kollegen) ist groß, wenn sie hören, dass der Baum in Chile und im südlichen Teil von Argentinien wächst. Individuelles ausdrucksstarkes Holz in kühler Architektur einzusetzen, entspricht dem Zeitgeschmack. Auch das Nextel-Grün ist en vouge. Wenn man der Farbe überdrüssig ist, können die Fronten umgespritzt werden. Es ist nie einfach, quer- und längsgestreifte Flächen zu kombinieren. So denke ich, dass bei diesem Möbel der kleinlich quergestreifte Sockel in Konkurrenz zum Korpus steht. Besonders spannend finde ich die Bandlösung mit Ebenholz, die mich an Ledergurte erinnert. Ein schönes dekoratives Stück! Schade, dass die Griffe wie Dornen aus dem Möbel ragen. Sie sitzen auch zu hoch, bei der symmetrischen Aufteilung der Bänder hätte man sie schöner mittig platziert. Griffe werden beim Entwurf schnell vergessen und sehen dann unüberlegt provisorisch aus.
Was erwartet man von einem Mehrzweckschrank? Ist es die Möglichkeit, verschiedenste Sachen unterzubringen, wie z.B. Ordner und Bücher (in diesem Schrank gut möglich) oder Geschirr? Platzteller und Platten wären schon zu groß! Flaschen, Gläser, Sammlerstücke? Für flache Gegenstände ist die Verstellbarkeit der Glasböden von nur 64 mm nicht ausreichend. Für breite Teile steht die Mittelwand im Weg. Der Mehrzweck scheint mir deshalb eingeschränkt!
Könnte der hohe Schrank mit seiner geringen Tiefe, seinem zurückgesetzten Sockel und den ggf. vier ausgezogenen Schubladen nach vorne kippen? Dies sollte beim Aufstellen geprüft werden.
»Mehrzweck bedeutet größte Variabilität. Wird das von diesem Möbel erfüllt?«
Ursula Maier
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »