Startseite » Ausbildung »

Meisterstück Sideboard von Tarik Witt

Meisterstück Sideboard von Tarik Witt
Gegliederte Flächen

»La horizontal« nennt Tarik Witt sein Meisterstück – ein elegantes Sideboard in amerikanischem Nussbaum, das in der eleganten Erscheinungsform seinem Namen gerecht wird.

Das Sideboard ist ein Genuss für alle Sinne und das nicht nur, weil es eine Musikanlage und eine Bar beinhaltet: Obwohl es 1890 mm lang und 490 mm tief ist, wirkt es grazil und in den Proportionen stimmig. Brüniertes Messing bildet mit der dunkel gebeizten, matt lackierten Oberfläche eine gelungene Symbiose. Die Beize gleicht Furnier und Massivholz einander an und verhindert das bei amerikanischem Nussbaum besonders ausgeprägte Ausbleichen am Tageslicht.

Das Möbel begeistert mich infolge der gelungenen Gesamtgestalt: Korpus und Fußgestell zeigen sich als einheitlich korrespondierender Rahmen mit einem grazilen Querschnitt von 21 x 21 mm. Das Fußgestell aus Vierkantstahl ist allseitig furniert, die Ecken sind präzise auf Gehrung gefügt. Das Rahmengestell des Korpus von 27 x 33 mm mit echten Vitrineneckverbindungen ist so gefälzt, dass mittels der brünierten Messingleiste von sichtbaren 8 x 4 mm die Optik des Fußgestells fortgesetzt wird, unterbrochen von den am ganzen Möbel sichtbaren 4-mm-Schattenfugen. Richtig überlegt ist auch die Statik: Damit das Möbel bei voller Belastung nicht durchhängt, bekommt es eine Unterstützung durch eine brünierte, hochkant stehende Messingplatte zwischen dem Fußgestell. Sie steht genau im Schnittpunkt der gestalteten Front und unterstreicht die spannenden Proportionen. Das Fußgestell kann mit Stellfüßen einjustiert werden. Die linke Front und deren Seite zeigen horizontal in Art einer Jalousie eingenutete, nach vorne geneigte, feine Lamellen, die Durchlässigkeit symbolisieren.

Zur Bedienung der Musikanlage wurde die Front als Klappe gestaltet. Sie wird waagerecht nach oben in den Korpus eingeschoben. Die geöffnete Türe der beleuchteten Bar wird hochkant geführt. Beide laufen mit selbst konstruiertem Dreh-Schiebe-Beschlag. Es ist eine kluge Idee, ein geöffnetes Möbel bedienen zu können, ohne dass Türe und Klappe im Weg stehen! Für weitere Funktionen sind rechts zwei Schubladen verschiedener Höhe eingebaut, die auf Druck öffnen. Die untere Schublade wird mit einem raffinierten Mechanismus bedient. Meine volle Anerkennung für dieses wunderbare, zeitlos moderne Möbelstück mit seinen konsequenten Details.

Weitere Meisterstücke aus Berlin in der Besprechung: Waschtisch von Fabio Casper und Barmöbel von Daniel Jurczyk-Bäumer


Ursula Maier, Stuttgart, Maître Ébéniste und
Innenarchitektin BDIA. Die Unternehmerin hat
ihren Betrieb um ein Einrichtungshaus sowie ein Büro für Innenarchitektur erweitert und 2007
an die vierte Generation übergeben.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 4
Aktuelle Ausgabe
04/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »