Gesellenstück: Sideboard

Skandinavisch inspiriert

Der scharf gezeichnete Korpus des Sideboards lebt vom Flächenkontrast des in der Ansicht zur Linie reduzierten Stahlmantels und des ruhigen Eichenfurniers mit seinen markanten, trapezförmigen Eingriffen. Die dafür erforderlichen breiten Einleimer sind in vorgefräste Taschen eingelassen, damit sie sich unter dem Furnier nicht abzeichnen. Die asymmetrisch geteilte Front zeigt neben dem Schubkastenblock eine überbreite Tür, die mit einem selbst konstruierten Zapfenband direkt im Stahlmantel angeschlagen ist, um die hohe Last dauerhaft zu führen. Florian Davids, Davids und Schneider, Kamp-Lintfort.
Belobigung Gute Form Wesel