Startseite » Ausbildung »

Der Außergewöhnliche

Portrait über Schreinermeister Florian Meigel
Der Außergewöhnliche

Mit 23 Jahren hat Florian Meigel schon einige Auszeichnungen abgeräumt: Als Preisträger im Landeswettbewerb Gute Form Bayern, beim dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung, als bester Nachwuchstischler Deutschlands und als Fünfter bei den World Skills. Die Suche nach Perfektion und seine kreativen Ideen treiben ihn an.

Seit September 2021 studiert Florian Meigel an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Garmisch-Partenkirchen mit dem Ziel, in zwei Jahren die Qualifikation zum staatlich geprüften Raum- und Objektdesigner abzuschließen. Zuvor hatte er an den Schulen für Holz und Gestaltung in Garmisch bereits die Weiterbildung zum Schreinermeister absolviert. Wie er die zwei Monate dazwischen überbrückt hat, darauf komme ich später zurück!

Wie es heute gelingen kann, junge Menschen für handwerkliches Tun zu motivieren und zu begeistern, beleuchten wir derzeit in unserer Rubrik »120 Jahre dds – Blick nach vorn«: Wie lassen sich über Social- Media-Kanäle vor allem Kinder und Jugendliche für das Handwerk begeistern? Wir haben die YouTuber Laura Kampf und Jonas Winkler vorgestellt und den Social-Media-affinen Simon Meinberg, der als junger Tischlermeister in Berlin in weniger als drei Jahren durchstartete und heute 105 Mitarbeiter beschäftigt.

Demgegenüber hat Florian Meigel erfolgreich den klassischen Ausbildungsweg beschritten: Seit gut vier Jahren können wir ihn begleiten, und immer ist es ein Highlight, ihm zu begegnen und mit ihm zu arbeiten! So im Oktober 2021 im Rahmen des Livestreams und des Events »Preisträger on Stage« zum dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung. Am zweiten Tag waren die jungen Talente eingeladen, in den Shaper-Studios an einem Workshop teilzunehmen. Florian Meigel war als Coach aus Garmisch angereist und führte die Preisträgerinnen und Preisträger mit einem selbst entwickelten Projekt in die faszinierende Welt der CNC-gesteuerten Handoberfräse Origin ein.

Lernen und lehren

Inzwischen konnte der junge Schreinermeister schon die unterschiedlichsten Workshops und Seminare für andere geben. Florian Meigel hat auf seinem Weg zur Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften selbst während seiner Schreinerausbildung professionelle Begleitung und Unterstützung erfahren. Die gibt der hoch talentierte und zugleich sympathisch geerdete Handwerker nun auch gern an andere weiter.

Aufgefallen war uns bei seiner Einreichung zum dds-Preis 2018 unter den verschiedenen Projekten auch eine Gummibärchenbox – ein Dankeschön an eine Kollegin, die als Schreinermeisterin in seinem Ausbildungsbetrieb arbeitete. Aus massivem Ahorn gefertigt, mit einem integrierten Coriankorpus, in dem sich die Süßigkeiten hygienisch aufbewahren lassen. Damals schon mit detailverliebten Lösungen wie filigranen Intarsien und Perlmutteinlegearbeit! Beim Schreiben dieses Artikels bekomme ich nun die Erklärung für das zeitintensive Geschenk: Besagte Kollegin, ebenfalls Absolventin der Meisterschule und der Fachakademie Garmisch-Partenkirchen, war für ihn während der Ausbildung mit mutmachenden Tipps, Anregungen oder einfach für einen Austausch ansprechbar, obwohl sie gar nicht für die Ausbildung im Betrieb zuständig war. Zur Prüfungsvorbereitung, beratend bei der Gesellenstückentwicklung und auch in Alltagssituationen war sie eine Mutmacherin im Ehrenamt – mit einem Faible für Gummibärchen! Es ist diese positive Grundhaltung, die im Gedächtnis verankert bleibt, die Florian leitet auf seinem Weg. Den Meister in Garmisch gemacht und aktuell auf der Akademie zur gestalterischen Weiterentwicklung – da zeichnen sich manche Parallelen ab! Es motiviert ihn sehr, andere zu unterstützen, seine Erfahrung nicht für sich zu behalten, sondern sie weiterzugeben.

Erfahrung weitergeben

Mit Corona ist es schwieriger geworden, dennoch hat Florian über eine Prüfungskommission Workshops für Auszubildende anbieten können – zu einfachen, aber umso wichtigeren Themen: Dem Prüfungsstress vorbeugen, indem die praktischen Arbeitsabläufe beim Verleimen oder Zinken vorgedacht sind. Sich mental nicht verrückt machen lassen. Und einfach durch seine Anwesenheit Vertrauen aufbauen. Dafür musste Florian auch eigene Hürden überwinden, denn er ist gar nicht der geborene Lautsprecher oder Entertainer, sondern eher introvertiert und mit einem starken Zug zum Perfektionismus in allem was er tut. Wer ihn näher kennenlernt, kann das erleben.

Im dds-Beitrag zu seinem Meisterstück in unserer Juliausgabe bekennt er offen im Zitat: »Mein Ehrgeiz treibt mich täglich aufs Neue an, erleichtert mir selten das Leben, aber hilft mir immer, Neues und Größeres anzustreben!« Apropos Meisterstück – sein japanisch inspiriertes Chaiselounge auf dieser Doppelseite ist in seiner konstruktiven Schlüssigkeit, den kreativen Detaillösungen und der stringenten Durchführung wohl das kompetenteste Möbel, das mir in meinem über 40-jährigen Schreinerleben begegnet ist!

Die Meisterausbildung fördert Teamwork und bringt spannende Projekte an den Tag: Mit seinen Kollegen Matthias und Clemens entwickelte Florian unter dem Label »Seppareé« (www.instagram.com/_sepparre_/) ein Regalmöbel, sein Einstieg in das Arbeiten mit der Shaper Origin. Als weiteres Teamprodukt folgte ein Trinkbecher aus Holz, optimiert für die Produktion auf der 5-Achs-CNC.

Für den Zeitraum zwischen der Meisterschule und dem Start an der Fachakademie ergab sich für Florian aus den Kontakten zu Shaper ein achtwöchiges »Stay in Residence« in Echterdingen: Vom Shaper-Team bekam er Ressourcen und jede Unterstützung zur Verfügung gestellt, um nahezu Tag und Nacht seine ureigensten Projekte zu ersinnen und umzusetzen. Gebündelt zu einem zehnminütigen Film lassen sich über den QR-Code einige Projektsituationen erleben, und man kann bereits ahnen, was eine sinnstiftende Zukunftsperspektive für Florian sein könnte.


Schau Rein!

Florian auf YouTube

https://l.ead.me/bca5t8


dds-Redakteur Hubert Neumann, Gestalter, Meister und seit über 40 Jahren Schreiner, ist dankbar für den Austausch mit einem jungen inspirierenden Kollegen wie Florian. Das macht Mut für die Zukunft unseres Handwerks!


Steckbrief

Florian Meigel wurde 2018 Bundessieger im PLW und erzielte bei der Guten Form auf Bundesebene einen Sonderpreis. Auch beim dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung war er erfolgreich und wurde Fünfter bei den Worldskills 2019.
www.instagram.com/akrivaria/
www.dds-online.de/?s=meigel

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 1
Aktuelle Ausgabe
01/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Messe-Ampel 2022

messe_eingang_salone_del_mobile_web

dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

test