Startseite » Ausbildung » dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung »

Die Qual der Wahl

dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung
Die Qual der Wahl

Die Jury des dds-Preises der Arthur Francke’schen Stiftung 2016 bei der Arbeit (v.l.n.r.): Manuel Chmiel, Johannes Niestrath, Joseph Koplenig, Hans Graffé, Sven Weidemann, Frank Ackermann, Sibylle Thierer und Barbara Austel Foto: Tom Oettle für dds
Am 15. Februar endete die Bewerbungsfrist zum dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung 2016 für junge Talente im Tischler- und Schreinerhandwerk. Die Resonanz auf den Wettbewerb war größer als je zuvor – keine leichte Aufgabe also für die prominent besetzte Jury.

Im vierten Jahr seines Bestehens hat der Exzellenzpreis, den dds gemeinsam mit der Arthur Francke’schen Stitung ausschreibt und der von namhaften Unternehmen der Branche unterstützt wird, seine Bedeutung weiter ausgebaut: 80 Einreichungen beeindruckender junger Persönlichkeiten haben uns erreicht. Feine Handwerker sind dabei, darunter auch ehemalige und zukünftige World-skills-Teilnehmer, Gewinner der Guten Form und weitere herausragende Gestalter, clevere Jungunternehmer und ambitionierte Azubis. Von Flensburg bis Garmisch, von Dresden bis Köln reicht geografisch die Bandbreite der Einsendungen und das zeigt uns, dass der Wettbewerb mittlerweile in der ganzen Republik wahrgenommen wird. Wir sagen allen Einreichern an dieser Stelle herzlichen Dank für ihre Teilnahme!

Die Jury war in diesem Jahr äußerst prominent besetzt – Joseph Koplenig von der Arthur Francke’sche Stiftung ist aus Berlin angereist; die Sponsoren waren vertreten durch Sibylle Thierer, Vorsitzende der Geschäftsführung von Häfele in Nagold, Barbara Austel, Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates von TTS Tooltechnic Systems in Wendlingen und Sven Weidemann, Marketingleiter von Ostermann in Bocholt. Der Unternehmer Frank Ackermann aus Wiesenbronn brachte die Sicht des Betriebsinhabers ein. Traditionell ist auch einer der Vorjahressieger in der Jury dabei, das war Manuel Chmiel, Teilnehmer der Berufsolympiade und dds-Preisträger 2015. Er zeigte sich als ein engagierter Juror, der es verstand, seine Meinung in pointierter Weise einzubringen. Moderiert haben die Jury dds-Chefredakteur Hans Graffé und dds-Redakteur Johannes Niestrath.
Die Jurysitzung fand am 19. Februar 2016 bei dds in Leinfelden-Echterdingen statt. Die Würfel sind also gefallen, das Ergebnis wird aber noch nicht verraten – die Preisträger werden informiert, doch erst auf der Holz-Handwerk bekannt gegeben. Ausführliche Beiträge folgen in den kommenden Heften. –HJG

Hintergrund

Der mit 10 000 Euro dotierte, jährlich ausgeschriebene dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung fördert junge Talente im Tischler- und Schreinerhandwerk.
Der Preis 2016 wird unterstützt von den Unternehmen Festool, Häfele und Ostermann.
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »