Startseite » Ausbildung »

Gesellenstück Musikmöbel von Paul Niemann

Gesellenstück Musikmöbel von Paul Niemann
Das Auge hört mit

Paul Niemann kennen wir als Nachwuchstalent beim dds-Preis 2020! Hier stellt er sein Gesellenstück vor, mit dem er bei der Guten Form in der Tischlerinnung Waldeck-Frankenberg den zweiten Platz erzielt hat.

Paul Niemann, Tischlergeselle

Das Lowboard in Esche entstand aus der Idee, ein alltagsnahes Gesellenstück zu schaffen, das mich lebenslang als »Musikmöbel« begleiten soll. Es bietet daher Platz für alle Komponenten meiner geliebten Hifi-Anlage und fügt sie durch das Aufgreifen ihrer Proportionen zu einem harmonischen Gesamtbild zusammen. Die handwerklichen Verbindungen, klare Formsprache und reduzierte Materialauswahl sollen ein zeitlos elegantes Phonomöbel schaffen. Die zwei einschlagenden Schubkästen sind gezinkt und mit Nutleisten geführt. Ihr Lauf in der Nutleistenführung in Seiten und Mittelwand wird durch eingebohrte Dübelstopfen begrenzt. Der untere Schubkasten hat innen einen Setzkasten aus selbst aufgeschnittener und getrockneter Pflaume. Dessen mittels Einzinker verbundene Außenseiten werden durch im goldenen Schnitt eingenutete Stege in kleine Zubehörfächer für den Schallplattenspieler unterteilt.

Im unteren Bereich hinter der Rahmenklappe mit Zapfenverbindung befindet sich ein Fach, das Platz für eine Steckdosenleiste bietet. Die dahinterliegende Rückwand wird nur mit überfurnierten Magneten in Position gehalten, sodass sie leicht herausnehmbar ist und Zugang zur Stromverteilung ermöglicht.

Das Kerneschenholz habe ich mit Wasserstoffperoxid gebleicht und mit Kernseifenlösung behandelt. Diese Kombination verleiht dem Holz ein dauerhaft helles und mattes Aussehen mit harmonischem Kontrast zu dem geölten Pflaumenholz der selbstgedrechselten Griffknöpfe und des Schubkasteneinsatzes. Dadurch wird das Musikhören zu einer noch größeren Freude. Das Auge hört mit! Das Gesellenstück wurde bei der Guten Form auf Innungsebene mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.


dds-Preis 2021

Der dds-Preis der Arthur Francke’schen Stiftung 2021 ist ausgeschrieben, mitmachen lohnt sich! Bewerbungsunterlagen zum Download findet ihr auf www.dds-online.de

Ausgewählte Projekte von dds-Preis-Teilnehmern findet ihr auch auf Instagram unter
ddsmagazin und #ddspreis


Paul Niemann

Paul ist eines unserer Nachwuchstalente beim dds-Preis 2020 und arbeitet aktuell als Geselle in der Tischlerei Bock, Bad Wildungen.

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »