Startseite » Allgemein »

Wohnmöbel in Holzbauweise

Allgemein
Wohnmöbel in Holzbauweise

In Wandlitz entstand ein Prototyp des neuen Wohnens – ein großzügiges Wohnmöbel, das seinen Bewohnern auf kleiner Wohnfläche viel Raum zum Leben ermöglicht. Gebaut haben die Einbaumöbel mit seiner Hülle darum die Tischler von der Manufaktur Holz & Raum aus Berlin.

Der Jurytext für eine Anerkennung beim Deutschen Holzbaupreis 2015 für das »Haus Wandlitz« drückt es so aus: »Der Wunsch nach einem anspruchsvollen Wohngebäude in einer kleinparzelligen Gartensiedlung verdichtet sich in einem Bungalow von klarer Gestalt. Die enge Verbindung von Architektur und einem bis ins Detail durchgestalteten Innenausbau führt zur optimalen Nutzung des knappen Raums. Der Idee eines Wohnmöbels folgend, verbergen flächenbündig vertäfelte Einbauten aus gekälkter Eiche alle technischen Ablenkungen und bieten genug Stauraum für die Funktionen des täglichen Lebens. Insgesamt werden bei dieser scheinbar kleinen Aufgabe die modernen Ausdrucksmöglichkeiten einer flexiblen Holzbaukonstruktion vorbildlich ausgelotet.«

Entworfen haben das Gebäude die Berliner Architekten Markus Bonauer und Michael Bölling vom Büro 2D+ Architekten. Die Bauherren Falko und Anja Drews kamen mit der Idee, ihren Lebensmittelpunkt aufs Land zu verlegen. Auf den Gedanken der Stadtflucht folgten zahlreiche Wünsche für das Raumprogramm des neuen Heims. Das vorhandene Gartengrundstück, bisher von der Bauherrnschaft als Sommerresidenz genutzt, erlaubte jedoch nur eine Bebauung mit maximal 100 m². Herausfordernd war es, die Großzügigkeit und Offenheit einer weitläufigen Berliner Stadtwohnung auf eine so kleine Fläche ohne Einschränkungen bei Komfort und Ausstattung zu realisieren. Die Lösung fand sich in der engen Verbindung von Architektur und Innenausbau. Es entstand ein maßgeschneidertes Raumwunder. Ein »Wohnmöbel« das auf 78 m² Fläche einen Wohnbereich mit drehbarem Kamin für Innen- und Außennutzung, vollwertiger Einbauküche, einem Wellnessbereich mit Sauna und einem Schlafbereich vereint. Der Idee des Wohnmöbels folgend, bieten Einbauschränke, hinter hölzernen Verkleidungen verborgen, genug Stauraum für alle Funktionen des Wohnens und Annehmlichkeiten des täglichen Lebens. Großflächige Verglasungen auf den Längsseiten des Hauses schaffen eine fließende Verbindung der Innenräume mit den vorgelagerten Terrassen und der Gartenlandschaft. Im Innern des Hauses dominieren furnierte Wandpaneele aus gekalkter Eiche und ein keramischer Dielenboden im wilden Verband. Die Idee der formalen Reduktion, verbunden mit der schonenden Nutzung von Ressourcen, übertrugen die Planer auch auf die Konstruktionsweise. Unter Verwendung heimischer Hölzer und natürlicher Dämmstoffe, wurde das Haus in Holzständerbauweise errichtet. Dies ermöglichte das Tragwerk in die Dämmebene aus Holzfaserdämmung zu integrieren und damit Raum zu gewinnen.
Innenaus- und Holzbau vom Tischler
Umgesetzt wurden das Architektenwerk von den Tischlern der Manufaktur Holz & Raum mit Hauptsitz in Berlin-Weißensee – als Generalunternehmer. Die Bereiche Bau- und Möbeltischlerei von Holz & Raum Berlin arbeiten eng zusammen. Bei dem Projekt lag die Arbeitsvorbereitung und Projektleitung für die Hauskonstruktion wie auch für den Innenausbau bis hin ins kleinste Schubladendetail in einer Hand. Nur so war es möglich die hohen Ansprüche von Bauherren und Architekten ohne Reibungsverluste zu erfüllen. Das Wohnmöbel ohne Unterkellerung verlangte viel technisch-konstruktives Verständnis, gepaart mit sattelfester Gestaltungskompetenz. Die haustechnische Infrastruktur mit Gastherme, Wasser- und Elektroleitungen, aber auch Elemente wie die Saunatechnik, sollten versteckt und zugleich gut zugänglich bleiben – der Zugang erfolgt über Tip-On-Beschläge. Feine Fugenbilder bei der Frontaufteilung und bei Boden/Wand und Wand/Decke bedurften präziser Planung und Fertigung. Das Planungsteam von Holz & Raum Berlin sitzt am zweiten Standort am Prenzlauer Berg – nur eine Straße entfernt von den Architekten. Solch räumliche Nähe unterstützte das als sehr angenehm empfundene Arbeiten beim ersten gemeinsame Projekt von Architekten und Tischler – und machte es zu einer absolut gelungenen Referenz.

dds-Redakteur Hubert Neumann traf Architekt Markus Bonauer auf der Ligna in Hannover bei der Verleihung des Holzbaupreises. Die Tischler von Holz & Raum besuchte er an den Berliner Standorten in Weißensee und Prenzlauer Berg.

Steckbrief

Architektur: 2D+ Architekten,Markus Bonauer, Michael Bölling, 10437 Berlin, www.2dplus.com
Tragwerksplanung: HHT Bauingenieure, 13507 Berlin
Generalunternehmer, Holzbau und Innenausbau:Holz & Raum Berlin GmbH, Bau- und Möbeltischlerei, 13086 Berlin, www.holz-raum.de www.der-raum.de

40075728

»Durch die Integration von Architektur und Innenausbau entstand auf kleiner Fläche viel Raum zum Leben.«
Markus Bonauer,2D+ Architekten
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »