Startseite » Allgemein »

»Wir setzen auf PUR«

Servicestation von Homag erleichtert die Arbeit mit PUR-Kleber
»Wir setzen auf PUR«

PUR-Kleber erzeugt hauchdünne, besonders feste und beständige Fugen zwischen Kante und Platte. An der Luft härtet er jedoch aus, sodass die Aggregate stets gründlich zu reinigen sind. Eine Servicestation von Homag erspart der Tischlerei Nordemann diese Arbeit.

Grüne Kanten fährt Tischler Ludger Käuper in der Tischlerei Nordemann in Harsewinkel an grüne Platten an. Seinen im April angeschafften Bekanter »Highflex 1660 vario« von Homag hat er voll im Griff. In fünfzehn Minuten steht der Wechsel zu weißen Platten mit weißen Kanten an. Grundsätzlich verwendet die Tischlerei farblosen PUR-Klebstoff, weiße Kanten fährt sie jedoch mit weißem PUR an. Käuper bereitet bereits jetzt den Wechsel vor, damit später keine Wartezeiten durch das Aufheizen entstehen. Er geht drei Schritte zur »Servicestation XES 200« und dreht am Ventil. Es zischt kurz. Der Tischler öffnet eine Deckelklappe der Station, entnimmt aus dem Fach ein zweites Verleimteil und steckt es auf die Service-Aufnahmestation. Es ist zu einem Drittel mit hartem, weißem PUR gefüllt. Bis der Behälter voll ist, gibt Käuper weißes Granulat hinzu und schließt das Aggregat an jeweils einer Strom- und Druckluftsteckdose an. Jetzt heizt es vor. Sobald sich der Klebstoff verflüssigt setzt sich die Leimwalze in Bewegung und verhindert das Auslaufen des Leims. Der Tischler geht zurück zur Maschine und setzt seine Arbeit fort. Nach dem letzten grünen Teil schaltet er am Touchscreen das Verleimteil ab, öffnet die erste Maschinenklappe, stöpselt die Luft- und Stromanschlüsse des heißen Aggregats aus, hebt es mithilfe zweier steckbarer Metallgriffe aus seiner Aufnahme heraus und bringt es in das offene Fach in der Servicestation.

Servicestation neben der Maschine

Damit ist es jedoch nicht getan, denn für transparenten Klebstoff setzt die Tischlerei eine Vorschmelzeinheit für 2-kg-Leimkartuschen ein. Diese Einheit befindet sich in einem Schwenkfach über dem Verleimteil. Die Leimkartusche befindet sich in einem herausnehmbaren bierkrugartigem Gefäß. Dieses Gefäß entnimmt Käuper ebenfalls und bringt es in das zweite Fach der Servicestation, schließt beide Deckel und betätigt die Druckluftventile zum Evakuieren. Der Venturidüseneffekt erübrigt eine Vakuumpumpe. In der sauerstoffarmen Umgebung kann der PUR-Klebstoff drei Tage im Aggregat oder im Vorschmelzbehälter verweilen, ohne dass er chemisch abbindet. Das inzwischen aufgeheizte zweite Aggregat setzt er mithilfe der Metallgriffe in die Maschine ein. Martin Nordemann gründete die Tischlerei 2009 und betrieb zunächst ein kleine, 550 m² große Werkstatt. Bis Anfang 2018 beschäftigte er 16 Mitarbeiter und befasste sich hauptsächlich mit dem Trockenbau. Parallel dazu begann er als Zulieferer für Industrie- und Handwerkskunden Teile in Serie zu produzieren, die einer besonderen Spezialisierung bedürfen. Dieses Standbein baut er nun mit seinem Bruder Bernhard als neuen, weiteren Gesellschafter kräftig aus. Im April 2018 bezogen sie ihre 6000 m² große Werkstatt, beschäftigen inzwischen 27 Mitarbeiter und wollen diese Zahl verdoppeln. Zum Inventar gehören unter anderem auch eine Plattensäge, drei 5-Achs-CNCs, eine Massivholzabteilung und Furnierpressen.

Der Kantenanleimspezialist im Team ist Tischler Bernhard Nordemann. Er will Kanten ausschließlich mit PUR anfahren, weil sich damit die höchsten Festigkeiten und Beständigkeiten gegen Feuchtigkeit und Hitze erzielen lassen. Außerdem ermöglicht PUR besonders dünne nahezu nicht wahrnehmbare Leimfugen, fast wie bei Laserkantenbändern. Die Möglichkeit, das Leimaggregat und den Vorschmelzer bis zu drei Tage lang in der Servicestation ohne Reinigungsaufwand zu parken, gaben den Ausschlag, die Homag-Maschine zu kaufen.

Die Kunden loben die Kanten

Bernhard Nordemann sagt: »Mit der Servicestation haben wir den PUR-Kleber im Griff. Die Maschine arbeitet, wie wir es wollen und erweist sich als zuverlässig. Unsere Kunden loben die Kantenqualität.«


dds-Redakteur Georg Molinski besuchte die Tischlerei Nordemann in Harsewinkel. Martin Nordemann erlebte er als entschlossenen Unternehmer, der sein bisheriges zweites Standbein überzeugt und mutig vorantreibt.


Steckbrief

Anwender: Tischlerei
Martin Nordemann GmbH
33428 Harsewinkel
www. tischlerei-nordemann.de

Maschine: Homag
Kantentechnik GmbH,
32647 Lemgo, www.homag.com

Mehr zum Thema Kante lesen? Hier gehts zur dds-Themenseite >>

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 11
Aktuelle Ausgabe
011/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »