Startseite » Allgemein »

Presse für karierte Maiglöckchen

Allgemein
Presse für karierte Maiglöckchen

Mit Furnierpresse und konventionellem Leim konnte die Schreinerei Ackermann ihre Vorstellung von neuen Oberflächen nicht umsetzen. Jetzt betreibt sie eine Anlage, die eigentlich für die Wabenplattenherstellung konzipiert ist.

Am liebsten verpressen wir karierte Maiglöckchen« sagt Frank Ackermann, geschäftsführender Gesellschafter der Georg Ackermann GmbH in Wiesenbronn bei Würzburg. »Aus diesem Grund haben wir jetzt auf PUR-Klebstoff umgestellt und in eine ganz neue Technologie investiert, mit der wir unseren Kunden ein riesiges Spektrum an Oberflächenbeschichtungen mit Leder, Textilien, Metallen, Linoleum oder Hochglanzfolien bieten können.« Vertriebsmanager Timm Kowalewski: »Wir streben keine Standardprodukte an, sondern wollen für Tischler und Schreiner, Laden- und Messebauer als Zulieferer auftreten, der außergewöhnliche Materialkombinationen beherrscht. Dazu gehört z. B. Gipsfaserplatte mit Schichtstoff oder Mineralwerkstoff mit flieskaschiertem Furnier.« (Die neuen Gestaltungsmöglichkeiten erläutert Oliver Hess auf Seite 56.)

Beim Beschichten mit Furnierpresse und konventionellen Leimen können bei einigen Materialien Haftungsprobleme auftreten. Außerdem dringt Wasser in die Trägerplatte und die Beschichtung ein. Die Feuchtigkeit lässt die Materialien quellen und eine zuvor plane Fläche unruhig erscheinen. Ein weiteres Problem ist der Leimdurchschlag bei Textilien oder porösen Werkstoffen.
All diese Schwierigkeiten lassen sich mit einem PUR-Schmelzkleber, wie man ihn bei Hitze- und Feuchtebelastung zum Kantenanleimen verwendet, lösen. Allerdings ist die Möglichkeit des großflächigen Einsatzes immer noch weitgehend unbekannt. Die dafür notwendige Technik entwickelte die Homag-Tochter Torwegge für die Herstellung von Wabenplatten. Ackermann investierte insgesamt 210 000 Euro in eine Durchlaufanlage zur einseitigen Beschichtung. Ein zusätzlicher Fassaufschmelzer von Nordson ist in der Summe enthalten. Da kein Wasser im Spiel ist, schüsseln die Platten nicht. Neben den Investitionskosten nimmt Ackermann einen um 30 Prozent höheren Quadratmeterpreis für den Leim von derzeit 4,00 Euro in Kauf.
Die Anlage besteht aus einem Auflegeband mit einer Bürst- und Infrarot-Plattenvorwärmstation. Es folgt eine Schmelzkleberwalzmaschine. Sie besteht aus einer auf 155 °C aufgeheizten und mit Öl gefüllten Stahl-Dosierwalze und einer Gummiauftragswalze. An der sich anschließenden Belegstation bleiben bis zu zwei Minuten offene Zeit. Es folgt eine Durchlaufpresse mit einem Stahlwalzenpaar. GM

Service Kontakt zum Hersteller
Torwegge Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, 32584 Löhne, Tel.: (5731) 8496-0, Fax: 8007, www.torwegge.com
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 5
Aktuelle Ausgabe
05/2022
EINZELHEFT
ABO
Frühjahrsneuheiten 2022
dds-Zulieferforum
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds-Gewinnspiel

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »