1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!
Startseite » Allgemein »

Holzstaub-Absaugsystem von Nestro

Massivholzprodukte von Ortner
Klug geschützt

Genussmittel wie Wein und Zigarren werden in Massivholzprodukten von Ortner adäquat verwahrt. Das Unternehmen selbst schützt sich mit einer Funkenerkennung im neuen Holzstaub-Absaugsystem von Nestro.

Till Uhle, Nestro Lufttechnik GmbH

Neuestes und mittlerweile wichtigstes Standbein der Ortner Holzverwertungs-GesmbH in Nikolsdorf, Österreich, ist die Produktion von Holzrosten für Weinklimaschränke sowie Schubladen und Einsätze für Zigarrenhumidore. Ansonsten betreibt das Unternehmen einen Großhandel mit Holz und produziert Paletten, Wegrinnen für Forstwege sowie Massivholzplatten.

Phönix aus der Asche

Wer einmal ein Feuer oder gar eine Explosion in einem Staub- und Spänefilter erlebt hat, wird dies sein Leben lang nicht vergessen. Genau das passierte 2019 bei Ortner. Eine Materialverkantung führte zum Heißlaufen einer automatischen Bearbeitungsmaschine und damit zu einem Funkeneintrag in den Filter. Dieser brannte daraufhin komplett aus (siehe auch Beitrag »Die Funkentöter« in dds 9/2022). Glück im Unglück: Es entstand nur ein Sachschaden. Der belief sich allerdings auf über 300 000 Euro.

Natürlich wollte Ortner möglichst kurzfristig wieder produzieren. Aufgrund der guten Erfahrungen mit Nestro wurde das Unternehmen beauftragt, schnell eine Ersatzlösung zu schaffen. Diese sollte nun zusätzlich eine Funkenerkennung und -löschung beinhalten, um Brände zukünftig auszuschließen. Im ersten Schritt beriet Gebietsverkaufsleiter Marcus Feist den Kunden zunächst über mögliche Sicherheitsmaßnahmen und den Einsatz einer VdS-zertifizierten Funkenlöschanlage des Partnerunternehmens T & B Electronic GmbH.

Zertifizierung aus Köln

Für Sachversicherer ist diese Zertifizierung besonders wichtig, da diese nach einem Brandfall oft ein mängelfreies, durch einen VdS-Sachverständigen erstelltes Prüfprotokoll zum Nachweis des Schutzgrads verlangen, um überhaupt erneut versichern zu können.

Die VdS Schadenverhütung GmbH mit Sitz in Köln ist Europas größtes Institut für Unternehmenssicherheit und eine 100-prozentige Tochter des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Das Institut prüft im Rahmen der sogenannten Systemanerkennung alle Komponenten auf ihre Wirksamkeit, beispielsweise für eine neue Funkenerkennungs- und -löschanlage.

Turnusmäßig kontrolliert der VdS auch die Fertigungsstätten der Hersteller um sicherzustellen, dass die Brandschutzsysteme stets nach den gleichen hohen Anforderungen gefertigt und getestet werden. Ein vom VdS anerkannter Errichter muss nachweisen, dass er jedes Jahr eine entsprechende Anzahl von Löschanlagen gemäß den VdS-Richtlinien mängelfrei projektiert und installiert hat.

Filterung großer Luftmengen

Aufgrund der hohen Spanbelastung der Filteranlage bei Ortner, insbesondere durch zwei Weinig-Hobel- und Kehlautomaten sowie durch einen Torwegge-Doppelendprofiler, entschied Marcus Feist, den abgebrannten Filter durch eine Twin-Lösung mit zwei Unterdruck-Filterhäusern vom Typ NFHSU Jet 11/12–48 mit einer Filterfläche von je 321 m² zu ersetzen. Nestro-Filterhäuser ermöglichen die Filterung großer Luftmengen auf engem Raum – hier auf einer Grundfläche von je nur 3 × 3 m.

Die niedrigen Aufströmgeschwindigkeiten und die Innenkantung der Filterverkleidung zur Innenverschraubung ermöglichen einen dauerhaft schaden- und verschleißfreien Unterdruckbetrieb mit bis zu 4500 Pa. Das integrierte Rührwerk und weitere Aufsatzringe erlauben eine Zwischenlagerung von Holzspänen und -staub bis zu einem Tagesvolumen von 26 m³ pro Filterhaus.

In diesen Jet-Filterhäusern werden die Filterschläuche mittels Druckluftimpulsen in festgelegten Intervallen im sogenannten Top-Down-Cleaning-Verfahren schonend abgereinigt. Die Unterdruck-Ventilatoren liegen oberhalb des Filters in einer schallisolierten Kammer, integriert im Gehäuse. Bei Ortner bewältigen beide Filterhäuser eine Gesamtluftmenge von über 81 000 m³/h für zwölf Bearbeitungsmaschinen.

Löschung im laufenden Betrieb

Das von T & B schlüsselfertig und VdS-zertifiziert installierte Funkenerkennungs- und -löschsystem detektiert kleinste Zündpotenziale und löscht diese mit einem feinen Wassernebel im laufenden Prozess ab. Der Vorteil dabei ist, dass die Produktion in der Regel nicht unterbrochen wird. Hierbei ist auf die integrierte Maschinenabschaltung hinzuweisen, wofür eine enge Abstimmung zwischen Nestro und T & B Electronic elementar war. Erst bei der Alarmschwelle 2, abhängig von einer definierten Anzahl von Funken je Zeiteinheit, wird das gesamte System gestoppt.

Dann erfolgt eine komplette Abschaltung der Filteranlage inklusive der automatischen Abreinigung und aller Bearbeitungsmaschinen, um den höchstmöglichen Schutzgrad für den Betrieb sicherzustellen. Die Anlage hat bereits mehrfach ihre Wirkung entfaltet. Durch die vorausschauende Einbindung des gesamten Maschinenparks der Firma Ortner in die Not-Aus-Kette und eine durch eine Funkenerkennung entsprechend aktivierte Maschinenabschaltung konnte bereits kurz nach ihrer Inbetriebnahme ein erneuter Brand sowohl im Filter als auch an der Hobelmaschine, an der sich erneut Material verkeilt hatte, verhindert werden. Das System funktioniert.


Steckbrief

Holzverarbeitung: Ortner Holzverwertungs-GesmbH
A-9782 Nikolsdorf
www.ohv.at

Absaugung:
Nestro Lufttechnik GmbH
07619 Schkölen
www.nestro.de

Brandschutztechnik:
T & B Electronic GmbH
31061 Alfeld
www.tbelectronic.eu

Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 12
Aktuelle Ausgabe
012/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]