Startseite » Allgemein »

Homag wächst in einem stagnierenden Markt

Allgemein
Homag wächst in einem stagnierenden Markt

Trotz des stagnierenden Weltmarktes für Holzbearbeitungsmaschinen hat sich die positive Geschäftsentwicklung der Homag Group AG im dritten Quartal 2005 fortgesetzt. In den ersten neun Monaten erhöhte sich der Auftragseingang um sieben Prozent auf 496 Millionen Euro (Vorjahr: 464 Millionen Euro). Der Auftragsbestand stieg um zehn Prozent auf 244 Millionen Euro (Vorjahr: 222 Millionen Euro), und der Umsatz verbesserte sich um drei Prozent auf 500 Millionen Euro (Vorjahr: 486 Millionen Euro). Seit dem 30. September 2004 erhöhte sich auch die Mitarbeiterzahl von 5143 auf 5235 Beschäftigte. Für das Gesamtjahr 2005 geht Vorstandssprecher Klaus Bukenberger weiterhin von einem Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Prozentbereich aus.

Zwar ist er mit der Ertragssituation nicht zufrieden. Mit dem Verkauf der Ima Klessmann GmbH zum 31. Oktober 2005 sieht Bukenberger die Homag Group allerdings sehr gut aufgestellt und klar im Markt positioniert. Er rechnet daher weiterhin mit einer positiven Entwicklung.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »