Allgemein

Ganz eigene Stammtische

Vom Baumstamm bis beispielsweise zur Tischplatte mit Wunschmaserung und Naturtrendoberfläche von Zweihorn – die Möbelmanufaktur Madära Woodwork öffnet ihre Datenbank mit Fotos von Laubholzbrettern aus der Region.

Frank Barthel, Insevia GmbH Wiesloch

Der Eyecatcher in der Pizzeria ist die große Tafel – eine Hommage an den Stammtisch. Und der wird seinem Namen gerecht. Eine massive Tafel aus einem 20 Jahre abgelagerten Eichenholzstamm unterteilt in zwei 10 cm dicke Bohlen.

»Damit er seine natürliche Optik und Haptik behält, haben wir die Bohlen mit dem Naturtrend Hartwachsöl der Marke Zweihorn von Akzo Nobel behandelt,« sagt Philipp Nelis, der gemeinsam mit Philipp Schlotzhauer die Massivholzmanufaktur Madära Woodwork betreibt. Eine Vision verbindet die Forstwissenschaftler: die Leidenschaft für regionale Laubhölzer. Durch den hohen Wachsanteil und seine Füllkraft bildet das Hartwachsöl eine stark wasserabweisende Oberfläche. Die beiden loben die einfache Verarbeitung und die Möglichkeit, die Oberfläche wieder aufzufrischen und Beschädigungen leicht und ansatzfrei zu beseitigen. Madära Woodwork hat die Bohlen dreimal mit einem jeweiligen Zwischenschliff eingelassen. Alle Öle aus dem Naturtrend-Sortiment bleiben nach der Trocknung offenporig. Das Holz bleibt somit atmungsaktiv und sorgt für ein gesundes Raumklima. Das Sideboard am Raumende behandelte Madära Woodwork mit dem Naturtrend Projektöl, das ebenfalls die natürliche Anmutung des Eichenholzes erhält. Dieses Öl zieht tief ins Holz ein und trocknet sehr schnell. Darüber hinaus fertigte die Massivholzmanufaktur elf kleine Tische und lackierte sie mit dem Diadur Füllgrund und Klarlack. Diese Beschichtung gilt als besonders beständig.

Philipp Nelis und Philipp Schlotzhauer begleiten das Holz über die komplette Prozesskette vom Fällen des Baumes über das Lagern bis hin zum Möbelstück. Und sie gehen in Zeiten der Digitalisierung noch einen Schritt weiter: Jedes auf ihrem Betriebsgelände eingesägte Brett fotografieren sie und tragen alle Informationen in einer Datenbank zusammen. Wo und wann wurde der Baum gefällt, wann eingeschnitten und wann getrocknet. Welche Abmessungen haben die Bretter? In der Datenbank lassen sich nun über eine Suchmaske den Kundenwünschen entsprechende Bohlen herausfiltern. So kann der Kunde sein Holz mit individueller Maserung aus einem großen Angebot wählen.

Die Massivholzmanufaktur plant, auch Tischler- und Schreinerkollegen mit ihrem Laubholz zu beliefern und dafür bald die Datenbank zu öffnen. »Wir zeigen die individuelle Maserung, die die originäre Ausstrahlung der Hölzer auf ganz natürliche Weise unterstreicht«, sagt Philipp Schlotzhauer. »Charakterstarke Merkmale verschiedener Hölzer führen leider oftmals dazu, dass sie als Brennholz enden. Aber genau diese wollen wir haben. Sie spornen uns an, unser Sortiment zu erweitern, um unseren Kunden ganz besondere Unikate anbieten zu können.«


Steckbrief

Madära Woodwork GbR
37077 Göttingen
www.madaera-woodwork.com

Akzo Nobel Hilden GmbH
Geschäftsbereich Zweihorn
www.zweihorn.com

Frank Barthel ist Marketingdienstleister für Zweihorn
www.insevia.de

Aktuelles Heft

Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 9
Aktuelle Ausgabe
09/2019

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel

dds-Zulieferforum

dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »