Startseite » Allgemein »

Fenster- und Fassadenmarkt bleibt auf Talfahrt

Allgemein
Fenster- und Fassadenmarkt bleibt auf Talfahrt

Der Fenster- und Fassadenmarkt muss sich auch dieses Jahr auf erhebliche Markteinbußen einstellen
Die Talfahrt des deutschen Fenster- und Fassadenmarkts setzt sich 2005 und 2006 fort. 2005 ging der Markt um etwa 9,2 Prozent zurück; für das laufende Jahr wird ein Minus von 7,2 Prozent erwartet. Zu diesem Schluss kommt das Herbstgutachten des Verbandes der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF).

2006 geht die Abnahme des deutschen Fenstermarktes nun schon ins elfte Jahr. Gegenüber dem Höchststand von 25,5 Millionen Fenstereinheiten (FE) im Jahr 1995 wird das Marktvolumen dieses Jahr mit 10,6 Millionen FE nur noch gut 40 Prozent betragen. Für letztes Jahr rechnet die baunahe Branche mit einem Absatz von 11,5 Millionen FE, während 2004 noch 12,6 Millionen FE abgesetzt werden konnten. Vom Rückgang sind die beiden Marktsegmente Wohnbau und Nichtwohnbau nahezu im gleichen Umfang betroffen.
Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »