Startseite » Allgemein »

Eine CNC mit System

Allgemein
Eine CNC mit System

Ob Fenster oder Möbel, hohe oder geringere Leistung, große oder kleine Losgrößen: Der Conturex-Baukasten von Weinig lässt sich an fast jede Fertigungssituation anpassen.

Mit dem Conturex bietet Weinig eine Lösung für jede Leistungsklasse an. Das System umfasst in der zweiten Generation eine Palette von CNC-Centern für die Fenster- und Möbelfertigung, die alle auf dem gleichen Prinzip des patentierten Zangentisches basieren. Eine Spannvorrichtung fixiert das Werkstück und führt es an den Werkzeugen vorbei. Die Maschine arbeitet besonders präzise und erzeugt exzellente Oberflächen. Bei immer mehr Holzverarbeitern ersetzt der Conturex die früher übliche Kombination aus Doppelender, Profilierautomat und separaten Stationen für Fräsen und Bohren. Das bedeutete lange Transportwege, viel Platzbedarf und hohen Personaleinsatz. Der Conturex dagegen erledigt alle Bearbeitungsschritte komplett allein. Modular aufgebaut, reicht das Angebot von einer kompakten Einsteigerversion bis zu einer doppelbahnigen Systemlösung mit paralleler Bearbeitung von zwei Werkstücken. Eine Leitrechner-Steuerung vernetzt beliebig viele Achsen und erlaubt Losgröße 1. Der »Weinig Solid Woodwork Flow« (solid WF) stellt die Anbindung an jede gängige Branchensoftware sicher und öffnet das System für unterschiedlichste Arbeitsumgebungen. Vorhobeln, Holzoptimierung und eine umfassende Automatisierung sind inzwischen wie selbstverständlich integriert und bilden zusammen mit dem Conturex eine hocheffiziente Fertigungszelle. Dazu gehört neuerdings auch die »ProfiPress L B« für die Kantelproduktion. Die Hochfrequenzpresse verfügt über abschaltbare Zylinder, die kurze Nebenzeiten gewährleisten. Spezieller Oberdruck sorgt für geringstmöglichen Höhenversatz. Durch einen synchron ausfahrenden Presszylinder wird Längenversatz vermieden. Bislang wurde das CNC-Center meist in der Fensterproduktion eingesetzt. Auf der vernetzten Anlage können sowohl Möbelteile als auch Pfosten/Riegelkonstruktionen, Fenster- und Türenteile sowie Klappläden gefertigt werden. Neu beim integrierten, hochproduktiven »Conturex C 125 Vario« sind die Einlaufmechanisierung mit Parallelbeschickung, die vier Vario-Einzelzangentische mit je zwei Zangen sowie die zwei interpolierenden 5-Achs-Köpfe. Bestandteil des Systems ist der Weinig Multirex 7225 Windows, eine Maschine mit Multifunktionskopf für die rationelle fünfseitige Bearbeitung von Massivholzelementen. Die »Pro-Torque«-Technologie erlaubt eine hochgenaue 5-Achs-Simultanfräsbewegung. Integriert in die Anlage ist weiterhin die UniPin 200, eine neue Maschine zur automatischen Brüstungsbeleimung und zum Eintreiben von Dübeln. Die UniPin 200 zeichnet sich vor allem durch den gleichmäßigen Leimauftrag aus. Dies ist die Grundlage für Festigkeit und Fugendichtigkeit der Eckverbindungen und trägt damit wesentlich zur Qualität des Endprodukts bei.

Werkstückkennzeichnung mittels QR-Code/Barcode oder RFID sichert beim Conturex-System eine maximale Transparenz der Abläufe. Der Anwender profitiert durch kurze Durchlaufzeiten und die Eliminierung von Fehlerquellen. Moderne Tools für das Maschinen-Monitoring überwachen die Produktion. Die Produktionsdaten können in Echtzeit auf ein mobiles Endgerät übermittelt werden.

Michael Weinig AG

97941 Tauberbischofsheim

Tel.: (09341) 86-0, Fax: 7080

www.weinig.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2021
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »