Startseite » Allgemein »

Effizienz in 3D

Allgemein
Effizienz in 3D

Mit Mineralwerkstoff lässt sich jede beliebige 3D-Struktur verwirklichen. Doch den Aufwand dafür hat LG mit einem neuen Produktionsverfahren für das Material HiMacs reduziert.

Dreidimensionale Formbarkeit ist die Stärke von Mineralwerkstoffen im Innenausbau: sowohl dekorative als auch technisch begründete Oberflächenstrukturen – beispielsweise zur Verbesserung der Raumakustik – lassen sich frei gestalten. Einen Unterschied macht es jedoch, mit welchem technischen Aufwand die Texturen erzeugt werden: das Verfahren der Wahl war bisher das zerspanende Herstellen mit CNC-Maschinen. Der Koreanische Hersteller LG Hausys hat für seinen acrylbasierten Werkstoff HiMacs jetzt ein neues Verfahren entwickelt, bei dem die Oberflächenmuster in einem Matrizen-Pressverfahren mit verschiedenen Temperaturstufen entstehen. Die Palette der neuen Produktlinie Structura bietet zehn Farben und zehn Standard-Oberflächendesigns. Darüber hinaus jedoch kann die Oberfläche in praktisch jedem beliebigen Muster gestaltet werden. Damit haben Designer und Architekten die Möglichkeit, auf einfache Weise und fast ohne Beschränkung ihre Ideen verwirklichen zu lassen, und das in einem projektverträglichen Zeitrahmen. Das von LG Hausys nach Vorlage präzisionsgefertigte Material kann z. B. als Wandverkleidung in Badezimmern und allen sonstigen Nassräumen eingesetzt werden, zudem eignet es sich für Außenverkleidungen oder Fassaden. Auch Zeichnungen, Schrift oder Logos lassen sich als 3D-Strukturen umsetzen.

LG Hausys Europe GmbH

60528 Frankfurt

Tel.: (069) 58 30 29 463

www.himacs.eu

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 3
Aktuelle Ausgabe
03/2020

EINZELHEFT

ABO

dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »