Startseite » Allgemein »

»Die mach ich alt«

Praxistipp: Wie man Holz authentisch alt macht
»Die mach ich alt«

Wahre Naturburschen sehen vom Alter gegerbt sogar noch besser aus. Man denke etwa an Filmstar Bruce Willis oder eben eine Haustür mit dem Altholz-Almhütteneffekt von Adler. Mario Valorzi, Anwendungstechniker bei Adler, zeigt an einer Musterplatte aus Dreischicht-Fichtenholz Schritt für Schritt, wie man in der Praxis Holz authentisch alt macht und ebenfalls zum Star aufbaut.

Mario Valorzi, ADLER-Anwendungstechnik, Schwaz

Ein junges Fichtchen lässt sich in sechs Arbeitsschritten mit folgenden Produkten aus dem Programm des Lack- und Beizenherstellers Adler ganz einfach altern und damit zu einem Star mit Charakter und Profil aufbauen:

  • »Aquawood TIG HighRes, Farbton Altholz«
  • »Aquawood Protor-Base L«
  • »Protor-Primo, Farbton Palisander«
  • »Aquawood Protor-Finish L mit Aquafix S grob«

Schritt 1 – Bürsten. Man bürste das zarte, junge Fichtchen ordentlich mit einer Kunststoffbürste, denn das verleiht ihrem noch glatten Babyface Profil und Ausdruck.

Schritt 2 – Impgrägnieren. Die Imprägnierung Aquawood TIG HighRes im Farbton Altholz sorgt für die Farbgebung und macht endgültig Schluss mit dem Milchgesicht. Vor dem Auftrag ist die Imprägnierung unbedingt gut aufzurühren. Wahre Stars nehmen »gerührt, nicht geschüttelt«.

Schritt 3 – Grundieren, Schleifen. Nach vier Stunden Trockenzeit wird mit Protor Base L farblos grundiert und nach weiteren fünf Stunden Trocknen können Sie die Oberfläche schleifen und damit die harten Jahresringe abtragen: mit Körnung 120 oder Scotch Brite. Alt heißt nicht verstaubt, also entfernen Sie den Schleifstaub sorgfältig.

Schritt 4 – Hauen, Stechen, Kratzen. Aus dem Film »Stirb langsam« weiß man es: Alles ist erlaubt! Bewaffnen Sie sich mit einer Drahtbürste und einem Nagel. Durch Klopfen und Hauen verpassen Sie der Haustür oder dem Schrank Wurmlöcher, die zum Altholz-Look einfach dazugehören.

Ist Ihr Star hart genug, dann drücken Sie ihm mit einem Nagel auch noch ein bisschen authentischen Wurmfras rein. Mit der Drahtbürste erzielen Sie außerdem helle Stellen – genau diese nehmen im nächsten Arbeitsschritt einen dunklen Farbton an und sorgen für den typischen Altholz-Charakter.

Schritt 5 – Einreiben. Mittlerweile ist das gute Stück schon ziemlich hart im Nehmen. Im nächsten Schritt können Sie es deshalb ohne Rücksicht so richtig einreiben – mit Aquawood Protor-Primo im Farbton Palisander. Den Überschuss wischen Sie bitte sorgfältig aus.

Schritt 6 – Deckschicht. Nach einer Verschnaufpause zum Trocknen über Nacht fehlt nur noch der Showdown: eine Deckschicht mit Aquawood Protor-Finish. Auch das ist nichts für Weicheier, denn der Zusatz Aquafix S grob sorgt für besondere Widerstandshärte und einen rauen »Touch«. Jetzt können Sie Ihren Star auftreten lassen. Weiche Knie bei Nachbarn und Besuchern sind garantiert.


Kontakt

Adler-Werk Lackfabrik
GmbH & Co. KG

A 6130 Schwaz
Tel.: +43 (5242) 6922-0, Fax: -999

www.adler-lacke.com

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 10
Aktuelle Ausgabe
010/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »