Startseite » Allgemein »

Der perfekte Hauskredit: Das müssen Sie wissen

Herstellerinformation
Der perfekte Hauskredit: Das müssen Sie wissen

Foto: Unsplash.com

Für die einen steht das renovierungsbedürftige Einfamilienhaus aus den 1960er Jahren ganz oben auf der Wunschliste, andere schwärmen für eine moderne Eigentumswohnung in zentraler Stadtlage. Unabhängig davon, in welchem Zustand das persönliche Traumobjekt ist, kann man mit einer Renovierung sogar ältere Immobilien wieder in eine schicke Perle verwandeln. Elegante Bodenbeläge, abgehängte Decken oder dekorative Wände lassen sich gut mit einem natürlichen Baustoff wie Holz verschönern. Doch auch wer es ein wenig futuristisch mag, hat die Qual der Wahl. Für die Zahlung des Kaufpreises und der Sanierungskosten ist in der Regel eine Baufinanzierung erforderlich. Sie muss perfekt zum Käufer des Objekts passen und auf seine finanziellen Möglichkeiten abgestimmt sein. Ein Baufinanzierungsrechner hilft, die optimale Wahl zu treffen.

Ein Kredit mit Langzeitbindung

Bevor Sie sich mit Zins und Tilgung für Ihre Immobilienfinanzierung beschäftigen, lohnt sich ein Blick auf die besonderen Eigenschaften dieses Kredits. Eine Baufinanzierung ist nichts anderes als ein Kredit mit langer Laufzeit. Sie leihen sich bei einer Bank Geld aus und zahlen dafür Zinsen. Die Zinsen stehen also für die Gebühren Ihrer Finanzierung, deshalb spielen sie eine wichtige Rolle im Kreditvergleich. Während Sie einen Ratenkredit meist über fünf, sechs oder sieben Jahre zurückzahlen und bei einigen Banken sogar vorzeitig kostenfrei ablösen dürfen, gelten bei einer Baufinanzierung andere Regeln.

Eine Immobilienfinanzierung wird über eine bestimmte Sollzinsbindungsfrist abgeschlossen. Die Sollzinsbindung liegt meist bei zehn bis 15 Jahren, sie kann aber auch kürzer oder länger vereinbart werden. In dieser Zeit hält die finanzierende Bank den Zins konstant, selbst wenn sich das Zinsniveau am Markt nach oben oder unten verändert. Angesichts der niedrigen Baufinanzierungszinsen empfehlen die meisten Experten eine Zinsbindungsfrist von mindestens zehn Jahren. Während dieser Zeit dürfen Sie bei dem Großteil der Banken eine Sondertilgung pro Jahr ohne zusätzliche Kosten leisten. Diese außerplanmäßige Tilgung beträgt meistens fünf Prozent des Darlehens. Eine vorzeitige Kündigung und Rückzahlung des Darlehens kommt allerdings nur in Frage, wenn Sie ein sogenanntes „berechtigtes Interesse“ daran haben. Dabei handelt es sich regelmäßig um den Verkauf des Objekts. Aus anderen Gründen ist eine kostenfreie Rückzahlung des Darlehens nicht zulässig. Bevor Sie Ihren Vertrag bei der Bank also abschließen, sollten Sie sich unbedingt über die Länge der Zinsbindung Gedanken machen, denn während dieser Zeit zahlen Sie Monat für Monat eine Darlehensrate an Ihre Bank.

Diese Kriterien sollten Sie erfüllen

Wenn Sie eine Immobilienfinanzierung abschließen wollen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um einen Neubau handelt oder ob Sie sich für ein renovierungsbedürftiges Bestandsobjekt entscheiden. Vor der Kreditbewilligung prüft die finanzierende Bank Ihre Bonität. Unter der Bonität versteht man die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers. Ihre Bank will sicher sein, dass Sie das ausgeliehene Geld langfristig zuverlässig zurückzahlen. Dazu sollten Sie als Kreditnehmer in einem festen und unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen. Sie sollten ein regelmäßiges Einkommen beziehen und dieses Einkommen durch die letzten drei Gehaltsabrechnungen nachweisen. Außerdem prüft Ihre Bank, ob Ihre Eintragungen in der Schufa in Ordnung sind. Dazu fordert sie einen Auszug Ihrer Daten an. Hier sind alle Vorgänge erfasst, die einen kreditrelevanten Hintergrund haben. Aufgeführt sind zum Beispiel laufende Kreditverbindlichkeiten, Leasingverträge für Autos und Mobilfunkverträge. Außerdem ist der Schufa-Score ausgewiesen. Das ist eine Kennzahl für Ihre Kreditwürdigkeit, die die Schufa nach statistisch-mathematischen Vorgaben berechnet. Anhand dieser Angaben beurteilt die Bank die Zuverlässigkeit Ihres Zahlungsverhalten in der Vergangenheit. Ihre Kreditwürdigkeit hat Einfluss auf die Höhe Ihres Zinses für Ihre Baufinanzierung. Tendenziell belohnen die Banken Darlehensnehmer mit einer soliden Bonität mit geringen Kreditkosten. Bei Selbstständigen wird die Kreditwürdigkeit besonders eingehend geprüft. Sie müssen für die Kreditprüfung noch weitere Unterlagen wie die letzten Bilanzen, die Einnahmen-Überschuss-Rechnungen und die Steuerbescheide vorlegen. Sind alle Kriterien der Bank erfüllt, stehen die Chancen auf attraktive Zinsen für Ihre Baufinanzierung recht gut.

Zins und Tilgung bestimmen Ihren Hauskredit

Die monatliche Raten für Ihr Immobiliendarlehen setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: dem Zins und der Tilgung. Während die Zinsen für die Kosten der Finanzierung stehen, gibt die Tilgung die Rückzahlung pro Monat an. Die häufigste Form der Finanzierung für privates Wohneigentum ist das Annuitätendarlehen. Unter einer Annuität versteht man einen jährlichen Betrag, den Sie an Ihre Bank zahlen. Die Annuität wird auf 12 Monate verteilt, diese monatliche Summe zahlen Sie während der Dauer der Zinsbindung an Ihre Bank. Die Höhe der Zinsen legt die Bank in Abhängigkeit vom Marktzins, von der Kreditsumme, von der Sollzinsbindung und von Ihrer Bonität ab. Positiv auf den Zins wirken sich vor allem eine kurze Sollzinsbindung und eine stabile Bonität aus. Wünschen Sie sich eine längere Zinsbindungsfrist oder beurteilt die Bank Ihre Kreditwürdigkeit eher kritisch, müssen Sie mit Zinsaufschlägen rechnen. Somit können Sie die Höhe der Kreditzinsen in einem gewissen Umfang selbst beeinflussen.

Neben den Zinsen spielt die Tilgung eine große Rolle. Je höher Ihre Tilgung pro Jahr bereits am Anfang ist, desto schneller entschulden Sie Ihre Immobilie. Zwar wählen viele Darlehensnehmer eine anfängliche Tilgung von einem Prozent pro Jahr, doch wenn es Ihr finanzielles Budget zulässt, sollten Sie die Tilgungsleistung schon am Anfang höher ansetzen. Angesichts der günstigen Marktzinsen lassen sich manche Kreditnehmer zu einer hohen Finanzierungssumme verleiten. Sie ziehen eine Immobilie in Betracht, die nicht ihren finanziellen Möglichkeiten entspricht. Achten Sie beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses darauf, dass der Kaufpreis einschließlich der Modernisierungskosten Ihr Budget nicht übersteigt. Dann können Sie von Beginn an mit einer angemessenen Tilgung finanzieren und wissen, dass Sie die monatliche Darlehensrate über viele Jahre lang sicher bezahlen können.

So arbeiten Sie mit einem Baufinanzierungsrechner

Bevor Sie den Vertrag für Ihren Immobilienkredit unterschreiben, sollten Sie unbedingt die Angebote vergleichen. Die Zinsen der Banken unterscheiden sich enorm, und gerade bei einer hohen Finanzierungssumme und einer langen Laufzeit macht schon eine geringe Zinsdifferenz einen Unterschied von mehreren 1.000 Euro bei der Rückzahlung aus. Ein Onlinerechner für Baufinanzierungen hilft Ihnen dabei, die Eckpunkte für Ihren individuellen Wohnkredit zu ermitteln. Unabhängige Experten wie die Baufi24 sind darauf spezialisiert, die Konditionen für Baufinanzierungen im Detail zu vergleichen. Sie stehen mit über 400 Banken aus ganz Deutschland in Verbindung und finden aus dem umfangreichen Sortiment den Anbieter heraus, der optimal zu Ihren persönlichen Finanzierungswünschen passt. Mit Hilfe eines Baufinanzierungsrechners berechnen Sie selbst schon im Vorfeld einer Beratung, wie Ihr Langzeitkredit aussehen soll. Dazu geben Sie lediglich die wichtigsten Eckdaten wie den Kaufpreis des Objekts, Ihren Darlehensbetrag und die gewünschte Sollzinsbindung ein. Mehr Infos gibt es zum Beispiel hier. Berechnen Sie mit Hilfe des Onlinetools Ihren voraussichtlichen Zins bei einer Zinsbindung von zehn Jahren. Variieren Sie dann die Sollzinsbindung auf fünf oder 15 Jahre, ändern Sie die Höhe der Tilgung pro Jahr, passen Sie die Höhe Ihres Eigenkapitals an. Schauen Sie sich die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung an, und vergleichen Sie die Summe der Zinszahlungen. So finden Sie schnell heraus, wie hoch die optimale Tilgung ist und wie lange Sie Ihre Zinsbindung ansetzen sollten. Nach der Berechnung der wichtigsten Eckdaten vereinbaren Sie Ihren individuellen Beratungstermin bei einem Experten für Baufinanzierungen. Er ist Ihr persönlicher Ansprechpartner und begleitet Sie von der Beratung bis zum Abschluss des Darlehensvertrags. So finden Sie schnell und unkompliziert die Baufinanzierung, die perfekt zu Ihrem Traumhaus und zu Ihrem Budget passt. Mit einer auf Sie abgestimmten Finanzierung für Ihre Immobilie dürfen Sie sicher sein, dass der Weg in die eigenen vier Wände zuverlässig gelingt. Der Angebotsvergleich mit Hilfe eines Baufinanzierungsrechners leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Anzeige
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 2
Aktuelle Ausgabe
02/2020

EINZELHEFT

ABO

MeistgelesenNeueste Artikel
dds-Zulieferforum
dds auf Facebook

dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »