Startseite » Allgemein »

Buntaufteilung mit weniger Schnittzyklen

Allgemein
Buntaufteilung mit weniger Schnittzyklen

Der Sägenhersteller Giben verschiebt Plattenstreifen gegeneinander, um die Zahl der Schnitte zu reduzieren

Die Plattensäge „Formula XY“ von Giben verfügt über das „PM“-System mit zwei beweglichen Spannzangen. Damit kann man Buntaufteilungen mit weniger Schnitten vornehmen als mit konventionellen Plattensägen, da man nicht einen Streifen nach dem andren zu Fixmaßen ablängt, sondern mehrere auf einmal. Beide Zangen lassen sich seitlich beliebig über CNC-Achsen positionieren. Die rechte Zange lässt sich zusätzlich auch noch quer zum Sägeblatt verfahren. So kann man je nach Schnittbild zwei bis vier am Winkellineal nebeneinander liegende Streifen auf einmal auftrennen, auch wenn die Querschnitte längenversetzt zueinander liegen. Die beweglichen Spannzangen verschieben die Streifen in Längsrichtung so gegeneinander, dass der Längenversatz für den jeweils nächsten Schnitt verschwindet und das Sägeaggregat durch alle Streifen hindurchfahren kann.

Giben Deutschland GmbH Julius-Bauser-Straße 18 72186 Empfingen Tel.: (07485) 99803-0, Fax: -23 www.giben.de
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 7
Aktuelle Ausgabe
07/2021
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Grafik des Monats

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »