Startseite » Allgemein »

Beweglich bleiben

Allgemein
Beweglich bleiben

Die Projekte »Raumwandel« und »Möbel verwandeln« des Fachverbands Schreinerhandwerk Baden-Württemberg brachten Möbel hervor, die das Leben nicht nur für gebrechliche Menschen komfortabler machen können. Eine Auswahl schöner und funktionaler Ideen.

Was Wohnkomfort ausmacht, wird jede Altersgruppe anders beurteilen: Wohnen auf dem Fußboden ist in unseren Breiten nur für Teens und Twens ein Thema. Die ganz Dynamischen kaufen sich vielleicht auch mit 40 das bodennahe Sofa »Lava« von Cor, weil sie es sich dann endlich leisten können. Der beim Aufstehen nicht mehr ganz so geschmeidige Bewegungsablauf lässt sich noch gut vertuschen. Doch dass ein höhenverstellbarer Arbeitsplatz in der Küche eine nette Sache ist, kann man in diesem Alter durchaus zugeben, ohne rot zu werden. Die Komfortzone ist mit 50 Jahren dann gar kein Tabuthema mehr – längst trägt Mann Hosen mit dehnbarem Bund und schläft nicht mehr auf dem Futonbett. Wir reden ja von Komfort und nicht von Gebrechlichkeit! Denn Komfort wird eher mit Wohlstand und Status in Verbindung gebracht als mit abnehmender Beweglichkeit, auch wenn diese als Tatsache erbarmungslos im Hintergrund steht.

Für Komfort gibt man gern Geld aus! Da die Einrichtung einer Wohnung eine langfristige Sache ist, sollte sie sich dem steigenden Komfortbedürfnis anpassen können. Eine Garderobe mit Sitz und Kleiderstange, die gleichzeitig auch als Haltegriff dienen kann, ist ein schönes Beispiel für Möbel, die mehr Funktionen bereithalten, als der Anwender zum Zeitpunkt des Kaufes bereits braucht. Dass die stylische Edelstahlstange auch plötzlich hilfreich beim Aufstehen und Setzen ist, wer hätte das gedacht …
Die Zusammenarbeit von Schreinern mit Studenten der Innenarchitektur im Projekt Raumwandel sowie die Arbeiten aus dem Wettbewerb Möbel verwandeln zeigen, dass das Schreinerhandwerk im Hinblick auf eine immer älter werdende Bevölkerung Ideen beitragen kann, die formal und funktional überzeugen. Eine starke Triebfeder ist, dass sich der Landesfachverband Schreinerhandwerk Baden-Württemberg des Themas engagiert annimmt. Als Beispiel sei die Interessensgruppe »Wohnen älterer Menschen« als Plattform für Weiterbildung und Austausch der Mitgliedsbetriebe genannt. Ansprechpartner ist Rainer Gall. Kontakt: gall@schreiner-bw.de JN
Aktuelles Heft
Titelbild dds - das magazin für möbel und ausbau 6
Aktuelle Ausgabe
06/2022
EINZELHEFT
ABO
dds-Zulieferforum
Neuheiten 2022
MeistgelesenNeueste Artikel
Tischlerhandwerk in Zahlen

Zahl der Betriebe im Tischlerhandwerk

dds auf Facebook


dds auf YouTube

Im dds-Channel auf YouTube finden Sie:
– Videos zu Beiträgen aus dds
– Kollegen stellen sich vor
– Praxistipps-Videos
– Maschinen & Werkzeuge

Abonnieren Sie dds auf YouTube »