Dachzeile std

Das Bearbeitungszentrum Frontline von Koch stellt im Durchlauf und mit hoher Leistung Möbelteile ab Losgröße-1 her. Aggregate bearbeiten die von Greifern gehaltenen Möbelteile von allen sechs Seiten.

Koch gilt als Spezialist für die Säge-, Bohr-, Fräs-, Leim- und Dübeltechnik und fertigt sowohl individuelle als auch Standardmaschinen für die Möbel- sowie für die Holzfenster- und Holztürenfertigung. Die Frontline, ein Bearbeitungszentrum für die 6-seitige Bohrbearbeitung von Schmal- und Korpusteilen im Längsdurchlauf ist besonders interessant für Möbelhersteller. NC-gesteuert durchläuft ein Werkstück die Maschine zunächst auf Transportriemen. Gehalten von fahrbaren Greifern setzt das Möbelteil seinen Weg fort, während von allen Werkstückseiten beispielsweise Bohr- und Fräsaggregate ihre Bearbeitungen ausführen. Danach übernimmt ein weiterer Greifer das Werkstück und fährt es aus der Bearbeitungsstation heraus, während der erste Greifer das nächste Werkstück in die Bearbeitungsstation hinein holt. Durch dieses System ist ein Bearbeiten der Werkstücke unabhängig von den Werkstückmaßen und ohne Rüstzeit möglich. Die Maschine eignet sich für die kommissionsweise Fertigung von bis zu 600 mm breiten Werkstücken. Je nach Bedarf kann sie als reine Bohrmaschine oder nach den spezifischen Anforderungen des Kunden ausgelegt werden. Aufgrund des modularen Aufbaus der Arbeitsstationen ist es möglich, die Maschine mit einer Säge-, Nut-, Fräs-, Dübel- und/oder Beschlagsetzstation auszustatten. Das Augenmerk bei der Maschine liegt insbesondere auf dem Greifersystem, mit dem eine kontinuierliche Zuführung der unterschiedlichsten Werkstücke möglich ist. So kann mit dieser hochflexiblen Anlage die maximale Leistung erreicht werden. Die flexible Losgröße-1-Maschine erweist sich in der Praxis als leistungsstark sowohl bei kleinen als auch bei großen Losgrößen.

Ligna: Halle 12, Stand B 30
Gerhard Koch GmbH & Co. KG
33818 Leopoldshöhe
Tel.: (05202) 990-0, Fax: -101