Geplant und Ausgeführt

Den alten Charme bewahren

Moderner Innenausbau und respektvolle Sanierung können sich in ihrer Wirkung gegenseitig verstärken – das zeigen zwei Projekte, die zum Wettbewerb »Geplant und ausgeführt 2017« gemeinsam von Architekten und Innenausbauern eingereicht wurden.

Der alte Rinderstall war ursprünglich Teil einer ehemaligen Gutshofanlage. Umgeben von Seen wurde er um 1920 inmitten der Holsteinischen Schweiz erbaut. Etliche Jahre stand der scheunenartige Stall leer und beherbergte zuletzt nur noch Gerümpel und alte Autos. Mit seiner Lage am See und der Backsteinfassade hatte das alte Gemäuer jedoch eine besondere Aura, die es zu bewahren lohnte. Das erkannte auch die Innenarchitektin Henrike Becker. Sie sanierte das Haus gemeinsam mit dem Lübecker Unternehmen Roden Bau. Mit dem Innenausbau wurde die Tischlerei Strotmeier aus dem Münsterland beauftragt, die mit der Innenarchitektin bereits seit mehreren Jahren zusammenarbeitet. Die Tischler fertigten Badezimmermöbel, Küche, Garderobe und Schreibtisch. Auch die alte Holztreppe aus Eiche ist von Firma Strotmeier ausgebaut, gebürstet, geölt und wieder eingesetzt worden.

Die Böden sind überwiegend mit großformatigen Natursteinplatten belegt oder in geschliffenem Estrich ausgeführt. Die Innenwand aus Backstein um den Tunnelkamin spielt eine zentrale Rolle im Raum: Im Erdgeschoss verbindet sie den offenen Wohn- und Essbereich. Zur Wohnraumseite integriert sie die technischen Elemente der Küche. Ein geräumiges Bad mit Sauna verfügt über einen direkten Zugang nach draußen. Die niedrigen Decken im Obergeschoss werden von sichtbaren Balken getragen. Die Bereiche Schlafen, Bad, Ankleide und Büro gewähren einen großartigen Ausblick in die Natur.

Aus Alt mach Neu

Bauherr Stefan F. Höglmaier erwarb das ehemalige Schusterbauernhaus in Alt-Riem 2013 mit einer ganz besonderen Vision. Gemeinsam mit dem Architekten Peter Haimerl bewahrte er das Gebäude vor weiterem Verfall und verwandelte es in modernen Wohnraum mit zwei separaten Einheiten – während die linke Gebäudehälfte weitgehend originalgetreu belassen wurde, zeigt die rechte Hälfte einen komplett neuen Grundriss: Hier erstreckt sich ein um 45° geneigter Betonkubus über die gesamte Länge. Im historischen Gebäudeteil hat Schreiner Josef Wimmer die Fenster, die Haustüre und die Holzterrasse ausgeführt. Im modernen Teil ist die Firma Arredis für Holzböden, Türen, Küche und Einbaumöbel verantwortlich. Die Wohnung innerhalb des neuen Betonprismas zeigt eine ungewöhnliche Herangehensweise im Umgang mit der denkmalgeschützten Substanz. Grund ist der fortgeschrittene Verfall und Vandalismus in der Zeit des Leerstands vor dem Umbau, durch den letztlich nur noch die Gebäudehülle zu erhalten war.

Die übliche Geschossaufteilung wurde zugunsten wechselnder Raumsituationen in unterschiedliche Ebenen und Zwischenebenen aufgelöst. So kommt es zu Küchenplateau, Wohngalerie und gebäudehohem Essbereich statt der klassischen Gliederung in Küche, Wohn- und Esszimmer. Die Bewohner durchwandern die Räume von Ebene zu Ebene nach oben, wo sich Wohn- und Schlafbereich befinden. Auf der Galerie steht dem offenen Kamin eine an der Wand befestigte, umlaufende Bank gegenüber, die gleichermaßen zum Sitzen und Liegen einlädt.

Innen stellt der Betonkubus alles auf den Kopf: Geneigte Wände generieren versetzte Decken und unterschiedlich hohe Räume. Außen sieht man dem Gebäude nichts an! Durch »nur« ein einziges Element gelingt Höglmaier und Haimerl eine spannende Verknüpfung zwischen Alt und Neu. –ED

Grundriss Obergeschoss: Schlafen, Bad, Ankleide und Büro finden hier zusammen
Der Grundriss des Erdgeschosses zeigt die loftartige Nutzung des offenen Raumes um den zentralen verbindenden Kamin
Höhenschnitt: In der rechten Haushälfte ordnet der eingefügte Kubus die Teilung der Stockwerke neu

Geplant und ausgeführt

Der Wettbewerb zur Internationalen
Handwerksmesse IHM in München prämiert jährlich Beispiele gelungener Architektur,
die ohne die Ausbauleistung des Handwerks nicht möglich wären. Bewerben können
sich Architekt und Ausbaugewerk mit einem
gemeinsam ausgeführten Projekt.

www.ihm.de


Steckbrief

Objekt: Umbau eines ehemaligen
Rinderstalls zum Privathaus

Planung: Innenarchitektin Henrike Becker
www.henrike-becker.de

Ausbau: Roden Bau GmbH
23568 Lübeck

Innenausbau: Tischlerei Strotmeier
48336 Sassenberg/Füchtorf


Steckbrief

Objekt: Transformation eines alten Gehöfts in ein Zweifamilienhaus

Bauherr: Euroboden
www.euroboden.de

Planung: Peter Haimerl
www.peterhaimerl.com

Innenausbau: Schreinerei Josef Wimmer
84571 Reischach-Arbing

Arredis GmbH
I-39043 Klausen (BZ), Südtirol