Die Zahl der Mitglieder im Verband der deutschen Parkettindustrie ist 2016 weiter angestiegen
VDP

Parkettindustrie freut sich über steigende Nachfrage

Die Mitglieder des Verbands der deutschen Parkettindustrie (VDP) konnten im Jahr 2016 Umsatz und Produktionsmenge steigern. Laut amtlicher Produktionsstatistik für das Gesamtjahr stieg der Produktionswert um 3,1 Prozent auf 196 Millionen Euro und die Produktionsmenge um 2,6 Prozent auf 7,9 Millionen Quadratmeter. Die positiven Ergebnisse sind den verhältnismäßig starken Quartalen I bis III zu verdanken. Das vierte Quartal hingegen weist wertmäßig und mengenmäßig ein deutliches Minus aus.

Im Jahr 2016 konnte das Einzelsegment Mehrschichtparkett um 3,2 Prozent auf insgesamt 7,3 Millionen Quadratmeter wachsen, während Stabparkett um 5,7 Prozent auf 236.000 Quadratmeter und Mosaikparkett um 3,7 Prozent auf 322.000 Quadratmeter sanken.
Die robuste Konjunktur im Wohnbau und im öffentlichen Bau, die steigenden Einkommen der Verbraucher und die niedrige Arbeitslosigkeit wirkten sich im vergangenen Jahr positiv auf die Parkettnachfrage in Deutschland aus. Nicht nur die Produktion in Deutschland, sondern auch die Parketteinfuhren legten 2016 spürbar zu. Der Importwert stieg um acht Prozent auf 346 Millionen Euro und die Importmenge um 2,7 Prozent auf 18,9 Millionen Quadratmeter. Somit stiegen die Parkettimporte stärker als die inländische Produktion. Diese Entwicklung war nicht nur auf die Aktivitäten ausländischer Marktakteure, sondern auch auf den weiter wachsenden Anteil der Handelsware am Umsatz der deutschen Parketthersteller zurückzuführen.
Gleichzeitig konnten die deutschen Parketthersteller ihre Wettbewerbsfähigkeit auch international unter Beweis stellen, denn auch die deutschen Parkettausfuhren wurden im vergangenen Jahr deutlich gesteigert. Der Exportwert wuchs um 9,2 Prozent auf 225 Millionen Euro und die Exportmenge um 9,9 Prozent auf 8,6 Millionen Quadratmeter.
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des VDP in Bad Honnef standen neben der Analyse der wirtschaftlichen Lage vor allem technische Themen und Aktivitäten rund um die Verbands-Homepage www.parkett.de auf der Agenda. Die im vergangenen Jahr gelaunchte Verbands-Internetplattform wird sukzessive mit weiteren Inhalten befüllt, die Reichweite gesteigert und die Monetarisierung weiter aufgebaut. Ganz frisch an den Start gegangen ist unlängst eine Parkettleger-Suche, die in Kooperation mit dem Zentralverband Parkett und Fußboden realisiert werden konnte. Die Datenbank enthält 470 Innungsfachbetriebe und soll durch Einbindung zusätzlicher Organisationen des Handwerks stetig vergrößert werden.