Mit Produkten wie dem »Fenster für Deutschland« hat die Oknoplast-Gruppe ihren Umsatz auf 155 Millionen Euro nach oben geschraubt. 2017 soll das Wachstum fortgesetzt werden
Oknoplast

Oknoplast steigert Umsatz in Deutschland und Europa

Der Kunststofffenster- und Türenhersteller Oknoplast mit Hauptsitz im polnischen Krakau hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlichen Umsatzwachstum in Deutschland und Europa abgeschlossen. In Deutschland wuchs der Umsatz der Gruppe mit ihren drei Marken Oknoplast, WnD und Aluhaus um über 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 24,2 Millionen Euro.

Dominik Mryczko, Geschäftsführer der Oknoplast Deutschland GmbH: »Dieses große Wachstum macht deutlich, dass wir den sich wandelnden Markt in Deutschland verstehen und zusammen mit unseren Fachpartnern mitgestalten.«
Europaweit steigerte die Oknoplast-Gruppe 2016 ihren Umsatz auf rund 155 Millionen Euro. 2015 lag er noch bei rund 130 Millionen Euro. Ziel der Gruppe ist es bis Ende 2020 einen Umsatz von rund 250 Millionen Euro zu erwirtschaften. Um dies zu erreichen, werden an den Produktionsstandorten bei Krakau und Łódź die nötigen Ressourcen geschaffen. Auch an der deutschen Niederlassung im westfälischen Ibbenbüren wurden bereits die personellen Kapazitäten erweitert. Von hier aus betreut die Oknoplast ihre Fachpartner direkt vor Ort.
In 2017 will das Familienunternehmen seine Potenziale noch weiter ausschöpfen.