Schnell, zuverlässig, digital: Die Servicetechniker von Kuper arbeiten ab sofort mit der Softwarelösung Mobis
Kuper

Kuper beschleunigt Service durch Software Mobis

Kuper in Rietberg baut seine Digitalstrategie mit der Einführung der Software Mobis aus. Sie verbindet die Servicetechniker vor Ort in Echtzeit mit den Mitarbeitern in der Einsatzzentrale von Kuper. Und sie unterstützt den Kundendienst maßgeblich bei Montage-, Reparatur- und Wartungsarbeiten. Der Servicebereich des Rietberger Traditionsunternehmens ist bekannt für seine schnelle Reaktionszeit. »Mit Mobis gewinnen wir noch einmal an Geschwindigkeit«, ist René Lillmeyer, Leiter Montageeinsatzplanung, überzeugt. Zeitraubende telefonische Briefings gehören der Vergangenheit an.

»Wir versorgen unsere Spezialisten vor Ort nun innerhalb von wenigen Sekunden mit allen relevanten Informationen, die erforderlich sind, um den Auftrag bestmöglich durchzuführen«, so Lillmeyer weiter. Dazu gehören zum Beispiel detaillierte Informationen zur Maschine, an der gearbeitet wird. Der Techniker erfasst zudem sofort alle verbrauchten Teile, prüft, ob die nötigen Ersatzteile verfügbar sind und bestellt sie in einem Arbeitsschritt. Vorteil für den Kunden: Er bekommt sofort einen Überblick über den Auftrag. Die komplexe Leistung vor Ort gewinnt damit deutlich an Transparenz.
Die Einführung von Mobis bringt aber auch für Kuper Vorteile mit sich: Die Zentrale in Rietberg plant, koordiniert und verteilt die Aufträge für die 28 Servicetechniker im Außendienst durch ein eigenständiges Planungssystem. Eine Schnittstelle zum ERP-System der Rietberger schafft neue Möglichkeiten: Am Ende des Auftrages übermitteln die Techniker die erfassten Daten an die Zentrale. Hier werden sie automatisch verbucht und der Auftrag muss nicht noch einmal nachbearbeitet werden. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum papierlosen Büro.