dds im Detail

Im Ganzen gedacht

Die Türenmanufaktur Bartels, die Exklusivmarke der Grauthoff-Türengruppe, präsentiert auf über 1000 m² Fläche edle Türen und feinsten Innenausbau.

Als dds-Redakteur mit dem Fokus auf den Bereichen Gestaltung Innenausbau und Bauelemente Türen komme ich weit umher im deutschsprachigen Raum, von Tirol bis Hamburg und von Dresden bis Saarbrücken. Dabei sind mir viele Showroom- und Ausstellungskonzepte begegnet. Keines bisher allerdings in solch konstruktiver Stringenz und innenarchitektonischer Vielfalt wie im ostwestfälischen Rietberg-Mastholte bei der Türenmarke Bartels.
Bartels ist die Exklusivmarke der von Wolfgang und Heinz Grauthoff geführten Grauthoff-Türengruppe. Das Unternehmen mit über 700 Mitarbeitern an drei Standorten steht für umfassende Türlösungen mit aktuell fünf spezialisierten Marken. Allein die neue Fertigungshalle in Rietberg verlassen täglich bis zu 2500 Zargen in verschiedensten Ausführungen – moderne Zargenfertigung 4.0 macht’s möglich. Zum Teil in Losgröße 1 gefertigt sind das Elemente der vier Schwestermarken. Die Marke »Astra« hat den Schwerpunkt CPL und Schichtstoff, »Licht & Harmonie« auf Glastüren, »Aluminimpuls« auf Aluminium-Umfassungszargen und »HGM« auf wertigen furnierten und lackierten Türelementen – über diese Marken ist Grauthoff perfekt im Handel verankert.
Die Manufaktur in der Türengruppe
Doch im obersten Premiumsegment war noch Spielraum bei Grauthoff. Den deckt seit zwei Jahren Bartels als Art Mercedes-Maybach des Daimlerkonzerns ab. Die Manufaktur Bartels begann 1885 mit gehobenem Möbelbau, beispielsweise mit Chippendale-Möbeln. So wie dieser englische Kunsttischler neben seinen berühmten Möbeln auch ganze Einrichtungen großer Herrenhäuser lieferte, kam bei Bartels über die Jahre der Innenausbau mit edlen Türen dazu. Heute ist Bartels eine reine Türenmanufaktur mit gut 30 Mitarbeitern. Geblieben ist der absolute Qualitätsanspruch und die Fähigkeit für Sonderlösungen, die perfekt in ein Raumkonzept integriert werden.
Wie transportiert man den guten Ruf – Handarbeit, Zuverlässigkeit, höchste Qualität – den Bartels in der Branche hat, an den verarbeitenden Innenausbauer als Türenkunden? Hier hilft der Ausstellungspavillon mit über 1000 m² Fläche, der nur wenige Schritte neben der Zargenfertigung 4.0 steht. Architekten, Händler und Innenausbauer können mit ihren Kunden kommen und diese das Besondere »begreifen« lassen, verantwortlich ist hier Michael Lemken. Der absolute Fokus der Zusammenarbeit liegt auf den guten Innenausbauern. Ausgangsbasis ist das Wissen darum, dass guter Innenausbau nur gelingt, wenn beides, das Türelement wie auch die anschließende Wandverkleidung oder Küche als eine Einheit entstehen. Unabhängig davon, ob es sich um ein klassisches Ambiente für eine Landhausvilla oder ein urbanes Statement für ein Stadtloft handelt.
Halten wir fest bei all der Faszination der Gestaltungskompetenz in Rietberg – im Kern fertigt und verkauft Bartels Türen. Die Planung und Projektsteuerung von ausgefallenen Innenausbauten in der Zusammenarbeit mit Partnerbetrieben ist »nur« das Hilfsmittel, um dem anspruchsvollen Kunden zu der exakt richtigen Tür zu verhelfen.

dds-Redakteur Hubert Neumann, Gestalter der Fachrichtung Holztechnik und Schreinermeister, hat den Bartels-Showroom in Westfalen besucht. Eine Ausstellung mit solch detailstarken Türkonstruktionen war ihm zuvor noch nicht begegnet.

Steckbrief

Bauherr des Ausstellungspavillons: Die Exklusivmarke Bartels als Teil der Grauthoff Türengruppe GmbH, Brandstraße 71-79, 33397 Rietberg-Mastholtewww.grauthoff.com
Schnittzeichnungen für dds: Anpassung der Bartels CAD-Zeichnungendurch Planungsbüro Fink, 71679 Asperg carlfink@gmx.de
Auf der Messe Bau in München präsentiert Bartels alles rund um Komfort und Sicherheit bei exklusiven Türen: Halle B4, Stand 329