Seite: 92 - 93 | Ausgabe: 12 / 2014
Moritz von Schmeling hat sich mit dänischem Design der 1950er- bis 1960er-Jahre und speziell mit den Möbelentwürfen von Finn Juhl befasst. In handwerklicher Ausführung, Material und Farbigkeit lässt er einen Möbeltypus auferstehen, ohne ihn direkt zu kopieren. [...]
Seite: 94 - 95 | Ausgabe: 11 / 2014
Der Schreibtisch von Martin Geister beflügelt in seiner Symbolkraft die Fantasie: Man denkt an eine Trillerpfeife, eine umgedrehte Schnecke, einen stilisierten Buchstaben ... Ursula Maier hat sich mit der Konstruktion des Meisterstücks befasst. [...]
Seite: 96 - 97 | Ausgabe: 10 / 2014
Der Taschenleerer von Moritz Nichtl tritt im Gewand einer schlichten Stele auf, zeigt aber gleichzeitig Attribute einer Skulptur. Diese mit den Anforderungen an ein praktisches Möbel zu verbinden, führt zu Kompromissen in der Komposition. [...]
Seite: 74 - 75 | Ausgabe: 08 / 2014
Felix Feser verbindet bei seinem Meisterstück den Charme eines Retromöbels mit der Materialität der Gegenwart. Dabei nutzt er die Möglichkeiten, die die CNC-Technik heute bietet. Peter Litzlbauer ordnet Anmutung und Funktion des skulpturalen Möbels ein. [...]
Seite: 78 - 81 | Ausgabe: 07 / 2014
Ein Holzmonument als Sessel und eine wandhängende Balkenstapelung als Medienmöbel – diese zwei markanten Meisterstücke des 2014er-Jahrgangs der Meisterschule aus Ebern stellen wir gegenüber.Selbstbewusst, so selbstbewußt wie sein Erbauer, steht der monumentale Sessel von Benedikt Eck im Raum. [...]
Seite: 82 - 83 | Ausgabe: 07 / 2014
Martin Kreidenweis bewarb sich mit einem Stehsekretär für die dds-Meisterkritik. Unsere Kritikerin Ursula Maier befasste sich damit. Da ihre Manufaktur seit Jahren prämierte Stehsekretäre baut, wurde es spannend: Wie beurteilt sie das Meisterstück?Die Materialien sind schön ausgesucht. [...]
Seite: 104 - 109 | Ausgabe: 06 / 2014
In den letzten Ausgaben haben wir Meisterstücke themenorientiert vorgestellt, zuerst Schreibtische, dann Wandmöbel. Heute richten wir den Blick auf etwas eigenwilligere Typen unter den Stücken. Entstanden sind sie an den Schulen in Berlin, Ebern und München. [...]
Seite: 112 - 113 | Ausgabe: 06 / 2014
Unangefochten dominierte der Sekretär von Christian Mathis den Gestalterpreis Berlin der Meister des Jahrgangs 2013. Axel Müller-Schöll befasst sich mit dem Meisterstück und darüber hinaus wie Grundlagen entstehen, um solch ein Stück zu schaffen. [...]
Seite: 98 - 99 | Ausgabe: 05 / 2014
Leistenakrobatik mit unerwartetem Öffnungsmodus. Alfi Provenzano erhielt für seine Kommode einen von drei Gestaltungspreisen der Münchner Meisterschule. Eckhard Heyelmann beleuchtet das unkonventionelle Möbel.Kommoden sind seit Anfang des 18. [...]
Seite: 28 - 29 | Ausgabe: 04 / 2014
Wer wünscht sich nicht einen Schreibtisch ohne überflüssiges Allerlei? Nicola Dachs, Schreinerin und Studentin an der Akademie für Gestaltung in Ulm, entwickelte einen Schreibtisch mit Stauraum. Für dds beschreibt sie den Entwurfsprozess und die Umsetzung ihres Projektes »09/16«. [...]
1 bis 10 von 201