Die volle Leistung abrufen

Nach zwei spannenden Wettkampftagen an der Meisterschule Ebern gewinnt Richard Jäger aus Liebenwalde in Brandenburg den Bundesleistungswettbewerb 2015.

Fridtjof Ludwig, TSD

Ein Stummer Diener aus Buche – was kann da schon groß dran sein? Eine ganze Menge, vor allem ein hohes Maß an Komplexität: Viele schiefe Winkel und anspruchsvolle handwerkliche Verbindungen spornten alle 13 Teilnehmer zur Höchstleistung an, ohne die diese Aufgabe auch nicht zu bewältigen war. In zweimal neun Stunden an insgesamt zwei Tagen war absolute Konzentration gefragt! Am Ende gelang dies Richard Jäger aus Brandenburg am besten, der seine Mitstreitern Hermann Probst-Sinell aus Berlin und Markus Figl aus Fürstenfeldbruck auf die Plätze zwei und drei verweisen konnte. Die drei Preisträger wurden jeweils mit einer Festool Handmaschine für Profis belohnt, der Bundessieger noch zusätzlich mit einem Produktsortiment von Spax.
Dass alle 13 Teilnehmer eine Topleistung ablieferten, führt TSD-Präsident Konrad Steininger auf ihr Talent, aber auch auf die vorbildliche Ausbildungsleistung in den Betrieben zurück.
Wie geht es weiter?
Nach einer Verschnaufpause wartet im Herbst 2017 die nächste große Herausforderung: die WorldSkills in Abu Dhabi. Da sowohl Jäger als auch Probst-Sinell dann das Höchstalter von 22 Jahren für die Teilnahme überschritten haben, rückt Markus Figl nach: Er wird für Deutschland mit dem Bundessieger 2016 nach intensiver Vorbereitung auf Medaillenjagd gehen.

Live dabei

Die PLW-Landessieger haben im Bundesleistungswettbewerb an der Meisterschule Ebern gegen die Uhr gekämpft. PLW-Newsticker: