Seite: 14 - 18 | Ausgabe: 12 / 2014
Einen Loft in eine Wohnung zu verwandeln ist eine Steilvorlage für das international tätige Designstudio Ippolito Fleitz Group, noch dazu, wenn die Baustelle ausnahmsweise nur 20 Kilometer entfernt liegt. [...]
Seite: 21 | Ausgabe: 12 / 2014
Die Schreibtischleuchte Timp des jungen Designlabels Pliet aus Hamburg spielt mit der falschen Gehrung.Auf Plattdeutsch bedeutet »Pliet« soviel wie »schlauer Gedanke«. Für ein junges Designlabel ist das ein ambitioniertes Motto, will es doch bei allen Produkten eingelöst werden. [...]
Seite: 23 | Ausgabe: 12 / 2014
Osnabrücker Hochschulen freuen sich über ihr neues Hörsaalgebäude der Architekten Benthem Crouwel. Passende Raumobjekte hat die Firma Böwer realisiert.mehrere Ebenen überwinden Raumobjekte freitragend in der sogenannten Lernlandschaft des neuen Hörsaalgebäudes Osnabrück. [...]
Seite: 26 | Ausgabe: 12 / 2014
In der Stuttgarter Weißenhaussiedlung steht ein modulares Forschungshaus, bei dem der Gedanke der Modularität und der leichten Anpassbarkeit auch für den Innenraum gilt.moderne Innenarchitektur erfordert zunehmend intelligente, flexible Raumlösungen. [...]
Seite: 28 | Ausgabe: 12 / 2014
Großflächig Glasscheiben mit Aussparungen passgenau zu verarbeiten, ist an sich kein Hexenwerk – wenn`s dann an die Montage geht, darf die Baustelle am Freitagmittag gerne mal verwaist sein. Kollege Johann Rauh gibt Einblicke in die Glaswelt. [...]
Seite: 76 | Ausgabe: 12 / 2014
Die Elektronik dominiert zunehmend die Mechanik. Beschlaghersteller Dorma geht mit seinem berührungslosen Zutrittssystem Matrix Air konsequent diesen Weg. [...]
Seite: 92 - 93 | Ausgabe: 12 / 2014
Moritz von Schmeling hat sich mit dänischem Design der 1950er- bis 1960er-Jahre und speziell mit den Möbelentwürfen von Finn Juhl befasst. In handwerklicher Ausführung, Material und Farbigkeit lässt er einen Möbeltypus auferstehen, ohne ihn direkt zu kopieren. [...]
Seite: 94 - 97 | Ausgabe: 12 / 2014
Verwachsenes Schnittholz, alte Balken, am Stück oder als Furnier – der Nachwuchs liebt es gerade urig. In der Ausstellung zum hessischen Landeswettbewerb »Die Gute Form« zeigte ein Drittel der Gesellenstücke Altholz – nicht immer zum Vorteil der Entwürfe. [...]
Seite: 14 - 21 | Ausgabe: 11 / 2014
... und setzt es selbst um! Es muss nicht perfekt werden. Schublade und Tür oder Klappe sollten allerdings dran sein. Und bitte keine Nachbauten. Mit diesen Vorgaben starteten 17 Studierende der Innenarchitektur an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in ihren ersten Möbelentwurf. [...]
Seite: 23 | Ausgabe: 11 / 2014
Die faltbare Stehleuchte von Nora Obladen erinnert in ihrer Gestalt an eine tiefe Verbeugung, japanisch: Saikei Rei. Diese Haltung drückt höchsten Respekt aus. Den verdient auch die junge Auszubildende für ihren eigenständigen und inzwischen geschützten Entwurf. [...]
1 bis 10 von 307