Seite: 15 - 18 | Ausgabe: 09 / 2014
Spektakulär ist dieses Einfamilienhaus in Stuttgarter Hanglage durch die einschalige Außenhaut in Dämmbeton. Innen gibt der Vierklang aus Beton, Glas, Holz und Mineralwerkstoff den Ton an. [...]
Seite: 21 - 23 | Ausgabe: 09 / 2014
Jährlich entdecken Trendscouts der Dekorhersteller neue Galaxien aus Farben und Hölzern, doch weißer Lack und weißer Schichtstoff dominieren standhaft den Innenausbau. Zwei Projekte der Tischlerei Lamp & Sohn aus Köln zeigen, dass es gelungene Ausnahmen gibt. [...]
Seite: 96 - 99 | Ausgabe: 09 / 2014
Wie soll sich der Handwerker präsentieren? Wie arbeitet er mit Architekten zusammen? Wie hält er die Baukultur hoch? Wie steigert er seine Kompetenz? Wie fördert er den Nachwuchs? Die Handwerker im Bregenzerwald meistern das gemeinsam – in ihrem Werkraum. [...]
Seite: 104 - 105 | Ausgabe: 09 / 2014
Das faszinierend gearbeitete Kleid in Weißtanne lässt die ausbaufähige Nutzbarkeit dieses Hängesideboards zweitrangig erscheinen: Das für die Verkostung von Wein bestimmte Möbel trägt seine Meisterlichkeit im wahrsten Sinne des Wortes auf der Haut. [...]
Seite: 106 - 109 | Ausgabe: 09 / 2014
Berlin pulsiert: Betonkünstler, Maschinenbauer, Kulissenschneider – eine Vielfalt an Biografien findet sich unter den Tischlergesellen der Hauptstadt. Von 240 Gesellenstücken haben wir zwölf Arbeiten ausgesucht. Sechs stellen wir hier vor, die weiteren folgen im Oktober. [...]
Seite: 12 - 13 | Ausgabe: 08 / 2014
Wie die Veranstaltung selbst, sind auch die Stücke beim Designfestival DMY, das vom 28. Mai bis 1. Juni in Berlin stattfand, stets von unterschiedlichem Reifegrad. dds-Autor Christian Härtel hat je zwei Sitzmöbel und Regale mitgebracht, die positiv aufgefallen sind. [...]
Seite: 14 - 18 | Ausgabe: 08 / 2014
Schreinermeister Rudolf Zwinz tritt mit seiner Stuttgarter Schreinerei unter dem Label »Echt« an. Das Thema gilt auch für sein Eigenheim: Weißtanne pur – 30 cm starke Holzwände ohne Leim und Kleber. Gesundes Wohnen gelingt ihm in moderner Architektursprache. [...]
Seite: 74 - 75 | Ausgabe: 08 / 2014
Felix Feser verbindet bei seinem Meisterstück den Charme eines Retromöbels mit der Materialität der Gegenwart. Dabei nutzt er die Möglichkeiten, die die CNC-Technik heute bietet. Peter Litzlbauer ordnet Anmutung und Funktion des skulpturalen Möbels ein. [...]
Seite: 76 - 79 | Ausgabe: 08 / 2014
Zeugt es von Mut oder Einfalt – das Ergebnis des Wettbewerbs Gute Form in Köln? Vier von sechs prämierten Gesellenstücken sind wandhängende Kisten – oberflächlich betrachtet. Schaut man genauer hin, ist jedes Möbel für sich ein gelungenes Unikat mit starken Details. [...]
Seite: 8 | Ausgabe: 07 / 2014
Der Beitrag »Authentisch«, dds 06/2014, Seite 56, beschreibt das Oberflächenprogramm Aurinas. Der Vergleich mit Produkten wie beispielsweise »Imi-Rost« könnte den Schluss nahe legen, diese seien weniger authentisch. Daher stellen wir klar, dass diese sehr wohl ein hohes Maß an Authentizität aufweisen. Die Red.
1 bis 10 von 284