Seite: 76 - 77 | Ausgabe: 07 / 2014
Wer über Umwege seine Berufung findet, entwickelt oft eine große Leidenschaft für seine neue Liebe. So auch David Hartmann: ein junger Handwerker mit vielen Talenten. [...]
Seite: 78 - 81 | Ausgabe: 07 / 2014
Ein Holzmonument als Sessel und eine wandhängende Balkenstapelung als Medienmöbel – diese zwei markanten Meisterstücke des 2014er-Jahrgangs der Meisterschule aus Ebern stellen wir gegenüber.Selbstbewusst, so selbstbewußt wie sein Erbauer, steht der monumentale Sessel von Benedikt Eck im Raum. [...]
Seite: 82 - 83 | Ausgabe: 07 / 2014
Martin Kreidenweis bewarb sich mit einem Stehsekretär für die dds-Meisterkritik. Unsere Kritikerin Ursula Maier befasste sich damit. Da ihre Manufaktur seit Jahren prämierte Stehsekretäre baut, wurde es spannend: Wie beurteilt sie das Meisterstück?Die Materialien sind schön ausgesucht. [...]
Seite: 84 | Ausgabe: 07 / 2014
Es geht nicht nur um die Entwicklung und Produktion schöner Möbel. Durch die Initiative Cucula sollen Flüchtlinge eine Familie, eine Heimat und eine Zukunftsperspektive finden.Bedroht von Krieg und Verfolgung mussten fünf junge Männer ihre westafrikanischen Heimatländer verlassen. [...]
Seite: 104 - 109 | Ausgabe: 06 / 2014
In den letzten Ausgaben haben wir Meisterstücke themenorientiert vorgestellt, zuerst Schreibtische, dann Wandmöbel. Heute richten wir den Blick auf etwas eigenwilligere Typen unter den Stücken. Entstanden sind sie an den Schulen in Berlin, Ebern und München. [...]
Seite: 110 - 111 | Ausgabe: 06 / 2014
Josef Spörl möchte gestalten, am liebsten in einem renommierten Büro für Produktdesign. Wer ihn kennt, hat keine Zweifel, dass der begabte und leidenschaftliche Schreiner dieses Ziel erreichen wird. Dem Handwerk will er dennoch verbunden bleiben ... [...]
Seite: 112 - 113 | Ausgabe: 06 / 2014
Unangefochten dominierte der Sekretär von Christian Mathis den Gestalterpreis Berlin der Meister des Jahrgangs 2013. Axel Müller-Schöll befasst sich mit dem Meisterstück und darüber hinaus wie Grundlagen entstehen, um solch ein Stück zu schaffen. [...]
Seite: 114 | Ausgabe: 06 / 2014
Der Nachwuchswettbewerb »Holz bewegt« sucht wieder Arbeiten, die das Potenzial des Werkstoffs Holz voll ausschöpfen und erweitern. Die besten Stücke werden im Frühjahr 2015 im Museum der Arbeit in Hamburg ausgestellt. Teilnehmen können Azubis, Gesellen und Meister bis 35 Jahre. [...]
Seite: 114 | Ausgabe: 06 / 2014
Im Berufskolleg Neandertal haben Tischler-Auszubildende im zweiten Lehrjahr unter dem Motto »Harte Schale, weicher Kern« in zwei Tagen Kleinmöbel von der Idee bis zur Fertigung realisiert. Die gestalterische Qualität wurde von einer dreiköpfigen Jury beurteilt und mit dem »Bergischen Löwen in Edelmetall« belohnt: Daniel Rose sicherte sich den ersten Platz, Silber und Bronze gingen an Rolf Kemmesies und Lukas Wegerhoff. Bilder unter http://tinyurl.com/nqe8d59
Seite: 114 | Ausgabe: 06 / 2014
Der Fachverband Tischler NRW will dem Mangel an Tischler-Azubis und der hohen Quote der Ausbildungsabbrüche (2013: 12,8 Prozent) entgegenwirken. Ziel ist, die Qualität der Ausbildung sichtbar zu machen. Dazu können Ausbildungsbetriebe ab sofort das Qualitätssiegel »2014 TOP-Ausbildungsbetrieb« beim Fachverband anfordern, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Positiv für die Lehrlinge: Das Berichtsheft weicht einem neuen Ordner für die komplette Lehrzeit. Er enthält z. B. [...]
1 bis 10 von 423