dds online
drucken
Seite: 64 - 66 | Ausgabe: 02 / 2013

Passt der Zuschnitt?

Investiere ich in eine stehende oder eine liegende Säge, eine Formatkreissäge oder in Nesting? Hier gibt es wohl kein Richtig oder Falsch. Andreas Landwehr von Lignum Consulting sagt jedoch, welche Lösung zu wem passt.
6 Bilder: 1/6

Bei hohem Plattendurchsatz und genügendem Platz bietet sich eine liegende Plattensäge an
Bei hohem Plattendurchsatz und genügendem Platz bietet sich eine liegende Plattensäge an

Für die Wahl der Zuschnitttechnik sollte der Tischler und Schreiner seine Anforderungen genau kennen und formulieren. Der Maschinenmarkt bietet technische Lösungen für nahezu alle Anforderungen. Zu Beginn stellt sich die Frage nach den Platzverhältnissen. Die Antwort gibt bereits eine grobe Richtung vor. Maßgenauigkeit und Winkligkeit sind für die Sägen, ob stehend oder liegend, grundsätzlich kein Problem mehr. Die Probleme liegen heute eher in der Qualität der Platten und nicht in der Anlage.

[...]

Der Rest dieses Beitrages ist nur für angemeldete Abonnenten verfügbar.
Klicken Sie hier um sich anzumelden.

Management Die Verschlanker von Fertigung und Organisation

Möbelhersteller und Holzverarbeiter in Technik und Organisation zu beraten, und zwar unabhängig von jeglichem Ausrüster der Branche, – das ist das Ziel der Unternehmensberatung Lignum Consulting. Dieter Rezbach gründete 2003 das Unternehmen mit Dieter Haas als Seniorpartner. Zum Team gehören inzwischen mehr als 20 Ingenieure und Berater. Außerdem sind mit Martin Kohnle, Peter Weinmann und Georg Frey weitere Partner hinzugekommen. Ein aktuelles Thema ist die Einführung von Lean-Production. Oft geht es darum, Durchlaufzeiten und Bestände zu reduzieren sowie gleichzeitig die Flexibilität zu erhöhen. Das Unternehmen gilt als Denkfabrik für die Holzbranche und hat seit seiner Gründung über 30 Diplomarbeiten zu aktuellen Themen von Studenten der Hochschule Rosenheim und der Holzfachschule in Biel betreut.

Lignum Consulting GmbH 74635 Kupferzell Tel.: (07944) 94197-0,Fax: -9, www.lignum-consulting.de

Bei hohem Plattendurchsatz und genügendem Platz bietet sich eine liegende Plattensäge an
Mit dem Gabelstapler kommen mal vorkommissionierte, mal einheitliche Plattenpakete zur Säge
Hier findet sich der Sägenführer leicht zurecht. Einfache Regeln helfen beim Ausmisten
Nicht mehr beherrschbar: Wandholz
Plan für das Ausfräsen auf dem BAZ: in das Rohformat geschachtelte (genestete) Werkstücke
»Wer seine Anforderungen an den Zuschnitt genau kennt, findet leichter eine passende Lösung.«
Andreas Landwehr